Schulzeux.de > Deutsch

Annette von Droste-Hülshoff Referat & Lebenslauf

Inhaltsverzeichnis

Referat über Annette von Droste-Hülshoff als Lebenslauf und Biographie.

Der Lebenslauf der Anna Elisabeth Freiin von Droste zu Hülshoff

1797 Am 10. Januar wird Anna Elisabeth Freiin von Droste zu Hülshoff (genannt Annette) auf der Burg Hülshoff im Münsterland geboren. Sie wächst auf der Burg mit ihren drei Geschwistern auf, ihrer älteren Schwester Maria Anna (1795-1859) und den beiden jüngeren Brüdern Werner Konstantin (1798-1867) und Ferdinand (1802-1829).

1812 Annette trifft zum ersten Mal Anton Matthias Sprickman, er leitete A. bis 1819 literarisch an.
(Er war ihr ein väterlicher Freund, in der Stadt in der die Drostes die Winter Monate verbrachten, wohnte er gegenüber den Drostes)

1813 A. lernt Katherine Busch, die zukünftige Mutter Levin Schückings, kennen. Bei einem Sommeraufenthalt bei ihren Großeltern in Bökendorf lernt sie Wilhelm Grimm kennen.

1815 Starke Erkrankung, möglicherweise Schildrüsenerkrankung.

1818 Bei einer Reise nach Kassel lernt A. Amalie Hassenpflug, die bald eine innige Freundin wird, kennen.
Dort macht sie auch Bekanntschaft mit Jacob Grimm, Wilhelms älterer Bruder der mit ihm zusammen Märchen „sammelt“, Ludwig Emil, der ein begabter Maler war, und mit der jüngeren Schwester Lotte Grimm.

1819 Mit Julie von Thielman, entwickelt sie eine Freundschaft.

1819/1820 A. hielt sich in dieser Zeit bei den Großeltern in Bökendorf auf.
Durch eine Intrige von August von Arnswald wird die feste Freundschaft zwischen ihm und A. und zwischen Heinrich Straube und A. zerstört.

(Straube: Wilhelm Grimm in einem Brief an Achim von Armin vom 12.19. 1817

„... ein kleiner grundhäßlicher Kerl, der beständig lacht, dem aber jedermann gut ist. Er ist vielleicht nicht ohne Talent und hat etwas eigentümliches; aber was er von sich gibt, ist noch sehr verworren, ohne Zusammenhang und Deutlichkeit; wahrscheinlich verderben sie ihn durch zu große Bewunderung, gewiß aber richtet er durch seine Beiträge die Zeitung früher zugrunde, als es sonst der Fall gewesen wäre...“

August von Haxthausen hielt ihn für einen großen Dichter, die „Zeitung“ bezeichnet die literarische Zeitschrift die „Wünschelrute“)

1825/1826 Reise nach Köln/Bonn Bekanntschaft mit einige Professoren.

1826 Annettes Vater Clemens August II von Droste zu Hülshoff stirbt. Werner Konstantin erbt die Burg. Der Rest der Familie zieht auf den Witwensitz der Mutter, das Rüschhaus.

1828 Zweite Reise an den Rhein, Annette hat eine Freundschaft mit Adele und Johanna Schopenhauer.

1829 Erneute Krankheit. Der Bruder Ferdinand stirbt.
Annette trifft Katherine Schöcking geborene Busch wieder.

1830/1831 Annette hält sich in Bonn auf.
1831 Katherine Schücking stirbt.

1832 Der Lieblingsvetter Clemens August von Droste zu Hülshoff stirbt.

1833 Eine Freundschaft mit Christoph Bernhard Schlüter beginnt. Jenny von Droste zu Hülshoff heiratet Joseph von Laßberg, zusammen wohnen die beiden auf der Burg Eppishausen.

1835/1836 Annette macht einen Besuch in Eppishausen, auf der Hinreise macht sie Station in Bonn. (Bekanntschaft mit Emma von Thurn)

1836/1837 Auch auf der Rückreise macht sie Station in Bonn.

1837 Bei Annette nimmt das Interesse an Levin Schücking durch die Wiederaufnahme des Kontaktes zu.

1838 Annettes erstes Buch erscheint; Gedichte von Annette Elisabeth v. Droste Hülshoff
Über den Sommer hinweg Aufenthalt in Abbenburg.

1840 Adele Schopenhauer besucht Annette im Rüschhaus.

1841 Der erste Aufenthalt auf der Meersburg wo ihre Schwester und ihr Schwager hin umgezogen sind. Levin Schücking kommt auch.
(Mitarbeit an Levins Werken)

1842 Annette und Levin Schücking scheinen Streit gehabt zuhaben, der verlässt die Burg (2. April). Im August kehrt Annette ins Rüschhaus zurück.
(Wie so oft macht sie Station in Bonn, Bekanntschaft mit Karl Simrock)
In dieser Zeit ist die Droste oft verbittert, und um es in der heutigen Sprache auszudrücken, zickig, weshalb das so ist, ist klar...)

1843 Sibylla Mertens macht einen Besuch im Rüschhaus. Über den Sommer hinweg hält sich Annette wieder in Abbenburg auf. Levin Schücking und Luise von Gall verloben sich und heiraten. Die zweite Reise der Droste nach Meersburg findet im Herbst statt. (Bekanntschaft mit Fürstin Salm, Phillipa Pearsall)
Sie kauft sich das „Fürstenhäusschen“

1844 Das Ehepaar Schücking macht im Mai einen Besuch auf der Burg Meersburg.

1846 Die Droste hat einen Bruch mit Schücking. Sie wird wieder schwer krank. Sie zieht vom Rüschhaus auf die Burg Hülshoff, und von dort auf die Burg Meersburg. (Aufgrund der Krankheit kann sie schlecht laufen so also auch nicht in ihr Häuschen gehen, darf nicht viel lesen, schlecht schreiben,...)

1848 Am 24. Mai am frühen Nachmittag starb Annette in ihrem Zimmer auf der Meersburg.

Hilf uns und deinen Freunden, indem du diese Seite teilst, verlinkst und bewertest

- Noch keine Bewertung -
  • Autor: Nicht angegeben
  • Fach: Deutsch
  • Stufe: Keine Angabe
  • Erstellt: 2014
  • Note: Ohne Wertung
  • Aktualisiert: 12.07.16

Schreibe jetzt deine Meinung

    Was ist 1 plus 3? Ergebnis:  
Wähle dein Bild:

Mitmachen

Drag & Drop oder: Durchsuchen... Endungen: .doc(x) .xls(x) .ppt(x) .pdf .txt .rtf .jpg .gif .png .bmp

Danke für deinen Besuch bei Schulzeux.de

Zeig diese Seite deinen Freunden

Mithelfen ist ganz einfach

Du hast sicher auch noch Hausarbeiten, Vorträge etc. auf deinem PC. Veröffentliche sie in wenigen Sekunden und hilf damit tausenden Mitschülern.

Mehr Infos

Schulzeux.de auf Facebook

Schulzeux.de bei Google+