Schulzeux.de > Deutsch

"Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch" Zusammenfassung

Inhaltsverzeichnis

Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch von Michael Ende - Zusammenfassung und Inhaltsangabe!

Michael Ende:
(12.11.1929- 28.11.1995)

Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch

Eines Tages wird der nichtsahnende, sehr böse Zauberer Beezelbub Irrwitzer von dem geheimen Zauberrat besucht. Der allerdings ist nicht etwa in guter Mission unterwegs und will Irrwitzer von seinen schrecklichen Dingen abhalten, die er vorhat, nein, er will ihn dran erinnern, das Beezelbub mit seinen schlimmen Zaubern weit im Rückstand ist! Er hätte dieses Jahr viel zu wenig Flüsse vergiftet, erschreckend wenig Naturkatastrophen verursacht und so weiter... Falls er es nicht schaffen sollte, bis das neue Jahr anfängt, den Rückstand aufzuholen, so wird ihm schreckliches wiederfahren...

Leider, so wurde es auch Irrwitzer schnell bewusst, sollte in dieser Nacht schon das neue Jahr beginnen. Es war nun fünf Uhr abends- er musste es irgendwie schaffen... Wer es ihm auch ein bisschen erschwerte, war sein so leichtgläubiger kugelrunder Kater Maurizio. Dieser war eigentlich von dem hohen Rat der Tiere geschickt worden, und das schon vor einem Jahr, damit der Beezelbub bespitzelt, doch da Beezelbub das Katzentier sofort durchschaut hatte, fütterte er den Kater, der nun nicht im Geringsten mehr dran glaubte, dass sein Herr irgendwelche schlimmen Absichten habe... Der hohe Rat der Tiere nämlich wollte verhindern, dass eben solche Zauberer, wie Irrwitzer einer war, die Welt zerstören...

Am selben Abend kündigte ein kleiner zerzauster Rabe die Ankunft seiner Herrin Tyrannja Vamperl an, die ebenfalls eine nicht minderschrecklichere Zauberin war wie Irrwitzer... (Der Rabe war ebenfalls von dem hohen Rat der Tiere geschickt worden, wegen Tyrannja...)
Und in dieser ziemlich spannenden Nacht versuchen Katze und Rabe den Wahnsinn der Zauberer aufzuhalten und die Zerstörung der Welt durch eben diese zwei Zauberer zu verhindern. Während Tyrannja und Irrwitzer den Wunschpunsch zusammen brauten irrten die beiden Tiere durch die Nacht, um ein Gegenmittel für die Umkehrwirkung des Zaubertrankes zu finden, denn dieser führt immer das Gegenteil aus wie man sich wünscht. Wünscht man sich Frieden gibt es Krieg usw. …

Doch beim ersten Ton des Neujahrsgeläuts, wenn noch ein Tropfen von dem Wunschpunsch da ist, hört die Umkehrwirkung auf und der Friede wird zum Frieden. Die beiden Tiere kletterten auf die Kirchturmspitze und begegneten dort Sankt Silvester der ihnen einen Ton des Neujahrsgeläuts mit auf den Weg gab. Sie mussten es nur noch in den Punsch mischen. Als sie auch dies schafften und die beiden Zauberer nichts davon wussten bewahrten sie die Erde vor ihrer Zerstörung und bekamen sogar noch ein neues Outfit.
Tyrannja und Irrwitzer wurden gepfändet und die ganze Welt feierte das neue Jahr.

Hilf uns und deinen Freunden, indem du diese Seite teilst, verlinkst und bewertest

5 / 5 Sternen (2 Bewertungen)
  • Autor: Nicht angegeben
  • Fach: Deutsch
  • Stufe: Keine Angabe
  • Erstellt: 2014
  • Note: Ohne Wertung
  • Aktualisiert: 30.06.16

Schreibe jetzt deine Meinung

    Was ist 6 / 3? Ergebnis:  
Wähle dein Bild:

Mitmachen

Drag & Drop oder: Durchsuchen... Endungen: .doc(x) .xls(x) .ppt(x) .pdf .txt .rtf .jpg .gif .png .bmp

Danke für deinen Besuch bei Schulzeux.de

Zeig diese Seite deinen Freunden

Mithelfen ist ganz einfach

Du hast sicher auch noch Hausarbeiten, Vorträge etc. auf deinem PC. Veröffentliche sie in wenigen Sekunden und hilf damit tausenden Mitschülern.

Mehr Infos

Schulzeux.de auf Facebook

Schulzeux.de bei Google+