Schulzeux.de > Deutsch

"Der Vorleser" - die Beziehung zwischen Michael & Hanna

Inhaltsverzeichnis

Wie verlief die Beziehung zwischen Michael und Hanna konkret in "Der Vorleser" (Bernhard Schlink)? Dies ist folgend einwandfrei sikzziert und stets mit Seitenzahlen als Beweis belegt.

Der Beziehungsverlauf zwischen Michael und Hanna

Die Beziehung von Hanna und Michael ist eine einzige Achterbahn der Gefühle.
Sie ist geprägt von Schmerz, Lügen, Geheimnissen aber auch von Michaels Liebe. Die Beziehung, wie sie zwischen zwei liebenden Menschen geführt wird, endet mit dem Beginn von Kapitel 17. Sie hatte ihn verlassen, aber weiterhin ist eine Beziehung der beiden zueinander vorhanden.
Was durch eine nette Geste der Hilfe von Hanna „beginnt“ und durch Michaels Begierde ins Leben gerufen wird ist anfangs eine rein sexuelle Beziehung, zwischen zwei vollkommen verschiedenen Menschen, bis Michael sich in sie verliebt (S.5).Sie übernimmt eine erziehende Rolle, denn in ihrem ersten Streit verlang sie von ihm zur Schule zu gehen und sein bestes zu geben (S36) und sie unterdrückt ihn, befiehlt ihm ihr vorzulesen „aber als ich am nächsten tag kam und sie küssen wollte entzog sie sich. “ (S.43). Sie bestimmt die Regeln, doch er ist vollkommen glücklich (S.44).

Ein weiterer Streit folgt und Michael beginnt alles auf sich zu nehmen „Ich habe Fehler zugegeben die ich nie begangen habe, Absichten eingestanden, die ich nie gehegt hatte.“ Einer der Höhepunkte der Beziehung ist die Fahrradtour der beiden, mit der Ausnahme von einem Streit, der ihre Beziehung nur noch inniger machte war es für beide eine schöne Zeit. Michael übernahm das wichtigste, wie z.B die Reiseroute. In ihrem Streit zeigt die sonst so starke Hanna Gefühle, dies lässt ihre Beziehung inniger werden. Bald kommt das nächste Tief, die Rolle der Freunde und Gleichaltrigen spielt in Michaels Leben eine immer größere Rolle, doch er verschweigt ihnen Hanna und verleugnet sie dadurch. Eines Tages taucht Hanna im Schwimmbad auf, er zögerte und als er zu ihr will ist sie verschwunden. Nicht nur aus dem Schwimmbad sondern auch aus seinem Leben. Michael gibt sich die Schuld (S.80) und er kann sie nicht vergessen (S.83).Irgendwann hat er sie und den Schmerz verdrängt und als sie sich Jahre später bei der Gerichtsverhandlung wieder sehen fühlt er nichts (S.91). Durch den Prozess erfuhr er das er eine Kriegsverbrecherin geliebt hatte und er fühlte sich schuldig. Seine Erinnerungen waren positiv (S.141) sowie negativ (S.142) sowie
. Diese Hanna hatte ihn enttäuscht und verletzt, er fühlte sich benutzt und doch vergleicht er alle Frauen mit Hanna (S.165) und hilft ihr (S.174). Als er erfährt das Hanna lesen und schreiben lernte bewundert er sie (S.178). Doch er besucht sie nicht (S.183) und er gibt ihr keinen Platz mehr in seinem Leben (S.187).Nach ihrem Tod leidet Michael, er hat Sehnsucht (S.200) doch er nimmt es so hin wie es ist und akzeptiert es als sein Leben (S.205 bis Ende)

Meiner Meinung nach wurde die Liebe durch den Schmerz erstickt. Ich denke Michael macht nach Hannas Verschwinden einen großen Fehler, denn er denkt jede Frau müsste wie Hanna sein. Sie war seine erste große Liebe und er vergleicht alle Frauen mit ihr, denn in seinen Augen ist oder besser war Hanna perfekt.

2. Hausaufgabe zur Beziehung zwischen Michael und Hanna

Es folgt eine zweite Version einer Uasarbeitung zum Thema Bernhard Schlink: Der Vorleser

„Hannas Verhältinis zu Michael“


1.
Warum verführen sie einen minderjährigen Jungen?
Es ist nicht leicht einen Mann in meinem Alter zu finden, der sich nicht durch meine ständigen Wutausbrüche und meinem dominanten Verhalten abschrecken lässt, oder der nicht wenigstens ein klärendes Gespräch führen will.
So schien es für mich die einfachste Möglichkeit einen jungen zu nehmen der naiv ist und keine Fragen stellt. Und sich formen lässt.

2.
Haben sie ihn wirklich geliebt? Oder brauchten sie nur einen „Vorleser“?
Auf eine gewisse Art hab ich ihn geliebt. Er erinnerte mich an eine frühere Zeit in meinem Leben und ich versuchte einiges wieder gut zu machen.
3.
Überwogen die guten oder die schlechten Zeiten in der Beziehung?
Ich denke, das wir sowohl schöne Stunden/ Tage hatten die von Lachen geprägt waren als auch Zeiten in denen der Streit überwog.
4.
Standen sie immer zu der Beziehung?
Nein, wir haben uns selten in der Öffentlichkeit gezeigt und dann nur in der Anonymität.
5.
Warum geben sie Michael nie einen „größeren“ Platz ein ihrem Leben
Aus Angst mehr von mir preisgeben zu müssen. Z.B über meine Vergangenheit.
6.
Wie haben sie die Trennung empfunden?
Mir fiel es sehr schwer, doch die Angst als Analphabet erkannt zu werden war noch viel schlimmer. Außerdem denke ich, dass es für Michael das Beste war, so hatte er wieder mehr Zeit für seine Freunde und konnte neue Beziehung mir Mädchen in seinem Alter eingehen!

„Hannas Rolle im Nationalsozialismus“


1.
Was hat Sie dazu bewegt den Job als Aufseherin anzunehmen?
Da ich Analphabetin bin war die Chance gering einen anderen Arbeitsplatz zu bekommen.
Außerdem konnte ich zu der Zeit die Konsequenzen nicht einschätzen.
2.
Stehen sie zu den Taten die sie begangen haben?
Ja, ich stehe zu dem was damals geschehen ist, auch wenn dies aus Gründen passierte die ich kaum beeinflussen konnte. Nicht alles was mir angelastet wird ist auch wirklich von mir begangen worden. Viele Missverständnisse beruhen ebenfalls auf meiner Unfähigkeit über meinen Analphabetismus zu sprechen.
3.
Warum haben sie die Kirche nicht aufgeschlossen?
Jeder wartete darauf, dass der Andere (Aufseher) den ersten Schritt zur Befreiung der eingeschlossenen Personen macht. Ich hatte Angst meiner Pflicht nicht nach zu kommen
Und dafür bestraft zu werden.

4.
Haben sie zu dieser Zeit eine Art Schuld gefühlt?
Nein, es wurde von mir verlangt.
5.
War ihnen bewusst was sie den Menschen antun?
Ja es war mir bewusst aber ich wir waren hin und her gerissen zwischen der Menschlichkeit und Pflichtbewusstsein. Außerdem wird der Tod während des Krieges zur Normalität.

Hannas Haft

1.
Wie geht’s ihnen im Gefängnis?
Die Haftstrafe ist in meinen Augen noch nicht Strafe genug für meine Taten, ich werde bis zum Ende büßen.
2.
Warum lernen sie erst jetzt lesen und schreiben?
Heute kann ich zu meiner Schreib und Leseschwäche stehen und habe die Zeit und Möglichkeit mich damit zu befassen. Es gibt hier niemanden der mir aus Büchern vorliest also lerne ich es selbst und kann mich auf diesem Wege mit den Geschehnissen in meiner Vergangenheit auseinander setzen.
3.
Denken sie oft an Michael?
Ich möchte nicht an ihn denken da er in mir das schlechte Gewissen verstärkt und gleichzeitig die Erinnerung an eine fast unbeschwerte Zeit mit ihm zurückbringt.
4.
Freuen sie sich auf den Tag an dem sie entlassen werden?
Nein, denn ich weiß nicht was mich erwartet, ich habe Angst ganz alleine zu sein.
5.
Warum wollen sie das Geld grade dem Opfer spenden?
Damit möchte ich ausdrücken das es mir Leid tut was damals geschehen ist, auch wenn mit Geld ein solches Verbrechen nicht wieder gut gemacht werden kann. Leider gibt es für mich keine andere Möglichkeit meine Reue zu zeigen

Hilf uns und deinen Freunden, indem du diese Seite teilst, verlinkst und bewertest

4 / 5 Sternen (6 Bewertungen)
  • Autor: Nicht angegeben
  • Fach: Deutsch
  • Stufe: 11. Klasse
  • Erstellt: 2009
  • Note: 1-
  • Aktualisiert: 15.11.16

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe jetzt deine Meinung

    Was ist 3 mal 2? Ergebnis:  
Wähle dein Bild:

Mitmachen

Drag & Drop oder: Durchsuchen... Endungen: .doc(x) .xls(x) .ppt(x) .pdf .txt .rtf .jpg .gif .png .bmp

Danke für deinen Besuch bei Schulzeux.de

Zeig diese Seite deinen Freunden

Mithelfen ist ganz einfach

Du hast sicher auch noch Hausarbeiten, Vorträge etc. auf deinem PC. Veröffentliche sie in wenigen Sekunden und hilf damit tausenden Mitschülern.

Mehr Infos

Schulzeux.de auf Facebook

Schulzeux.de bei Google+