Schulzeux.de > Deutsch

"Die Feuerzangenbowle" Inhaltsangabe

Inhaltsverzeichnis

Heinrich Spoerl mit "Die Feuerzangenbowle" als zusammenfassende Inhaltsangabe

(Heinrich Spoerl)

Die Feuerzangenbowle - Eine Lausbüberei in der Kleinstadt Inhaltsangabe & Zusammenfassung

Es trafen sich sieben Männer, um an dem Tod des alten Lateinlehrers zu trauern. Sie tranken die Feuerzangenbowle und stießen auf das Wohl des Verstorbenen an.
Dadurch wurden die Erinnerungen an die alten Schulstreiche wach.
Die Wirkung der Feuerzangenbowle ließ nicht warten und die Erzählungen wurden immer weiter hergeholt und hatten immer weniger mir der Wahrheit zu tun. Ein jeder wollte die Ereignisse des anderen übertrumpfen, nur einer konnte nicht mitreden. Nämlich Hans Pfeiffer. Hans Pfeiffer hatte kein Gymnasium besucht und auch kein Abitur besucht. Er wurde von einem Hauslehrer unterrichtet. Mit der Feuerzangenbowle wurde eine Idee wach. Er sollte ein Gymnasium in Babenberg besuchen, wenn es ihm zu viel wurde, konnte er sagen, dass er das Abschlusszeugnis bereits habe. So kam es, dass der vierundzwanzig-jährige Autor Hans Pfeiffer sich als Schüler ausgab und das letzte Schuljahr des Babenberg- Gymnasium machte.

Obwohl er zunächst in einem Hotel wohnte, suchte er sich eine neue Wohnung und kam schließlich zur Frau Windscheid, die sich rührend um ihn kümmerte. Sein erster Schultag als der „Neue“ war zwar der reinste Horror, aber er lebte sich schnell ein. Mit seinen Freunden Rudi Knebel, Ernst Husemann und Luck, erlebte Hans sehr viel an der Schule. Zum Beispiel versteckte er den Schuh eines Lehrers im Schwammkasten. Als er eines Nachmittags nachsitzen musste, lernte er Eva, die Tochter des Direktors, kennen. Eva und Hans verliebten sich ineinander und trafen sich öfters heimlich. Doch auf einmal stand Marion, die Verlobte von Hans, vor der Tür, und verlangte dass Hans wieder zurück nach Berlin kam, oder sie wolle sich von ihm trennen. Er packte gleich die Koffer, aber letztendlich konnte er sich doch nicht von Babenberg verabschieden. Doch Eva sollte einmal den Professor Crey heiraten und Hans wurde eifersüchtig. Als er sich mit Eva verabredet hatte, und sie nicht kam, wollte Hans doch nach Berlin zurück. Am Tag vor der Abreise, traf er drei Kumpane der Feuerzangenbowle wieder und erzählte ihnen von seinem Abenteuer.

Am nächsten Tag hatte er einen Streich vorbereitet. Er verstellte die Uhren von Professor Crey so, dass dieser eine Stunde zu spät kam. Dann verkleidete sich Hans, damit er genauso aussah wie Professor Crey. Er hielt die Stunde für den Professor und als die Klasse den Unterschied bemerkte, wurde es um so lustiger. Doch der Herr Oberschulrat war zu einer Inspektion gekommen und wollte den Unterricht von Professor Crey inspizieren. Hans spielte weiter Professor Crey und der Oberschulrat war mit dem Unterricht sehr zufrieden. Aber in diesem Augenblick kam der echte Crey und es gab ein riesiges Durcheinander. Doch der Oberschulrat glaubte, den echten Crey als unechten zu erkennen und gab dem Direktor den Rat, diesen Schüler von der Schule zu verweisen. Hans flog von der Schule, bekam aber dafür seine Eva zur Frau.
Das traurige Ende: Hans flog nicht von der Schule und bekam auch Eva nicht zur Frau. Denn Hans Pfeiffer ist ein Lügner. Er hatte Marion, den Literaturpreis, Babenberg, die Lehrer, das Gymnasium, den Direktor, Eva und alles andere an der Geschichte frei erfunden. Doch das einzig Wahre an der Geschichte war die Feuerzangenbowle.

Hilf uns und deinen Freunden, indem du diese Seite teilst, verlinkst und bewertest

- Noch keine Bewertung -
  • Autor: Nicht angegeben
  • Fach: Deutsch
  • Stufe: Keine Angabe
  • Erstellt: 2005
  • Note: Ohne Wertung
  • Aktualisiert: 11.07.16

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe jetzt deine Meinung

    Was ist 1 plus 3? Ergebnis:  
Wähle dein Bild:

Mitmachen

Drag & Drop oder: Durchsuchen... Endungen: .doc(x) .xls(x) .ppt(x) .pdf .txt .rtf .jpg .gif .png .bmp

Danke für deinen Besuch bei Schulzeux.de

Zeig diese Seite deinen Freunden

Mithelfen ist ganz einfach

Du hast sicher auch noch Hausarbeiten, Vorträge etc. auf deinem PC. Veröffentliche sie in wenigen Sekunden und hilf damit tausenden Mitschülern.

Mehr Infos

Schulzeux.de auf Facebook

Schulzeux.de bei Google+