Schulzeux.de > Deutsch

Königin Elisabeth von England Referat

Inhaltsverzeichnis

Folgend ein schön umfangreiches und liebevoll ausgearbeitetes Referat vor allem zur Maria Stuart Thematik rund um die königin elisabeth von england, die jahrelang auf dem englischen Thorn herrschte.

Gliederung elisabeth i von england

1. Biographie
1.1 Elisabeths Aufstieg
1.2 Elisabeth als Königin
1.3 Das Ende ihrer Regierung
2. Elisabeth als Mensch
3. Elisabeths Verhältnis zu Maria Stuart
4. Quellen

· Königin von England und Irland
· entstammte der Tudor-Dynastie (Dynastie - Herrscherhaus)
-> Tudor-Dynasie stellte von 1485 - 1603 englischen Könige
-> letzte Herrscherin aus diesem Hause
· während ihrer Regierungszeit -> erlebte England goldenes Zeitalter (rückblickend nach ihr benannt)

1. elisabeth 1 biografie

1.1 Elisabeths Aufstieg:

· 7. September 1533 - Geburt in Greenwich (London)
· Vater: Heinrich VIII. (1491 - 1547)
->grausamer Herrscher, sechsmal verheiratet, ließ zwei seiner Frauen hinrichten
· Mutter: dessen zweite Frau Anne Boleyn (1507 - 1536)

· Elisabeth - einziges Kind, das Heinrich VIII. und Anne Boleyn zusammen hatten
· Heirat ihrer Eltern - Anlaß zur Trennung Englands von der katholischen Kirche

· Heinrich VIII. - erste Ehe mit Katharina von Aragon (die Papst nicht annullieren wollte) für ungültig erklären lassen
-> führte zur Gründung der anglikanischen Kirche und Trennung von Rom
· Anfang 1533 Heirat mit Anne Boleyn (bereits von ihm schwanger)
· Kind -> nicht der ersehnter männlicher Thronfolger, sondern Prinzessin Elisabeth
· Heinrich VIII. -> maßlos enttäuscht
· 1536 Beschuldigung Annes des Inzests mit ihrem Bruder und einiger Affären mit drei Mitgliedern des Kronrates und einem Hofmusiker
· Vorwurf der Verschwörung mit diesen Männern gegen das Leben des Königs
· vier Bürgerliche -> am 12. Mai vor Gericht gestellt
· Anne und ihr Bruder -> am 15. Mai
->alle wegen Hochverrats verurteilt
· ob sich Anne allerdings überhaupt der ihr zur Last gelegten Verbrechen schuldig war -> konnte nie festgestellt werden.
· Hinrichtung Anne Boleyns am 19. Mai 1536
· Am Tage nach ihrem Tod - erneute Verlobung Heinrichs VIII.
· Elisabeth -> zum Bastard erklärt
-> Thronfolge abgesprochen
-> Königin elisabeth von england lebte in den folgenden Jahren meist fern vom Hof
->dort - klassische Ausbildung
· 1544 Heinrich VIII. -> elfjährige Elisabeth nach Beschluss des Parlaments wieder in Thronfolge einsetzen
· erst Katherine Parr (sechste Ehefrau Heinrichs VIII.) -> fasste Zuneigung zu Elisabeth
· holte sie zurück
· sorgte maßgeblich für eine umfassende, humanistisch geprägte Ausbildung Elisabeths
· Januar 1547 -> Tod von Elisabeths Vater
· damit Kindheit und Jugendzeit, deren Verlauf ebenso unerfreulich, wie dramatisch war, zu Ende
· nach dessen Tod - Thronbesteigung durch Elisabeths Halbbruder Eduard VI.
-> überzeugter Anhänger des Protestantismus
· dieser 1553 an der Schwindsucht gestorben
· im selben Jahr noch - Elisabeths streng katholische Halbschwester Maria -> Königin von England
· fühlte sich vom Protestantismus und der potentiellen Anwartschaft Elisabeths auf den Thron jedoch bedroht
· ließ Elisabeth deshalb 1554 unter falscher Anschuldigung, sich an einer Verschwörung beteiligt zu haben, ins Gefängnis stecken
· als Gefangene des Towers - musste Elisabeth jederzeit mit eigener Hinrichtung rechnen
· als sich Elisabeth öffentlich zum Katholizismus bekannte - Begnadigung durch Maria
· Ende April 1555 durfte Elisabeth wieder als freier Mensch am Hofe ihrer Halbschwester leben
· Verhältnis zwischen den beiden Halbschwestern blieb somit wie bisher gespannt
· Am 7.11.1558, elf Tage vor ihrem Tode, teilte Maria Elisabeth schließlich mit, dass sie mit deren Thronfolge einverstanden sei
· aber von ihrer Halbschwester verlangte, dass diese ihre Schulden begleiche und die katholische Religion erhalte
· 18.11.1558 - Tod Marias
· ließ während ihrer Regierungszeit Protestanten verfolgen und hinrichten
· deshalb als "Bloody Mary", also die "Blutige" bekannt geworden
· 1958 -> 25-jährige Elisabeth trat als legitime Thronfolgerin Herrschaft von England an

1.2 Elisabeth als Königin:

· Nachricht von Elisabeths Thronbesteigung -> löste nicht nur in der Hauptstadt und im Süden des Landes Jubel und Treuekundgebungen aus
· sondern wurde auch von der meist katholischen Bevölkerung der nördlichen Provinzen begrüßt
· die einen -> erleichtert, da keine Protestantenverfolgung mehr
· die anderen -> Genugtuung über Ende der spanischen Bevormundung
· weil Elisabeth als Königin gefeiert wurde, "deren Blut", wie man sagte, "weder mit spanischen oder sonst ausländischem Blut vermischt ist, die von rein englischen Geblüt hier mitten unter uns geboren wurde und uns daher von Natur nah ist"
· als Elisabeth den Thron bestieg - England viele Probleme
· England von konfessionellen Machtkämpfen zerrissen
· Außerdem veranlasste elisabeth von england -> Wirtschaft des Landes am Boden
· Finanzen -> völlig zerrüttet
· überall herrschte Armut
· Maria vererbte Nachfolgerin Schulden in Höhe von 260 500 englischen Pfund
· England -> im Krieg mit Frankreich
· Königreich -> zu dieser Zeit alles andere unangreifbar
· militärische Stärke hatte im französischen Krieg, den ihre Halbschwester auf Wunsch ihres spanischen Gatten Philipp II. begonnen hatte, katastrophal abgenommen

· erste Parlamentsdebatten galten der religiösen Frage
· Elisabeth ging es darum -> konfessionelle Zerrissenheit zu beenden, unter der England seit zwei Jahrzehnten gelitten hatte
· machte sich zuerst daran, den von ihrer Schwester eingeführten Katholizismus wieder abzuschaffen
· mit der "Act of Uniformity" - Uniformitätsakte und der "Act of Supremacy" - Suprematsakte -> 1559 Wiedereinführung der anglikanische Staatskirche
· Bemühung um Ausgleich mit den Katholiken
->so Überwindung der konfessionellen Spaltung des Landes
· 1559 -> der Krieg mit Frankreich beendet
· durch den Vertrag von Cateau-Cambrésis
(Friedensvertrag, den Heinrich II. von Frankreich und Philipp II. von Spanien am 3.April unterzeichneten
England - deshalb auch an dem Vertrag beteiligt, weil sie sich mit Spanien gegen Frankreich verbunden hatten)
->dadurch nun Voraussetzung geschaffen war, angeschlagene englische Wirtschaft wieder anzukurbeln
· 1560 Einführung eines neuen Münzsystems
· vorher völlig überteuerte Preise fielen wieder auf ein Normalmaß
· durch neues System -> Wiederherstellung des Vertrauen in die englische Währung
->Beseitigung der innenpolitischen Probleme durch elisabeth von england
· Elisabeths gefährlichster außenpolitischer Feind -> Spanien
· Insgeheim Unterstützung durch die Königin der englischen Freibeuter Sir Francis Drake (der sich auf Kapern der spanischen Goldschiffe spezialisiert hatten), bis ihre Flotte genügend Schlagkraft hatte, um offenen Konflikt zu wagen
· 1588 -> Philipp II. von Spanien sandte gewaltige Flotte, die Armada, nach Norden, um Britannien zu erobern
· Im englischen Kanal bereitete Elisabeths Flotte der Armada Philipps eine vernichtende Niederlage
->damit Grundstein für britische Vorherrschaft auf den Weltmeeren in nächsten Jahrhunderten gelegt
· nichts in Elisabeths Regierungszeit hat zu ihrem Ruhm so beigetragen, wie Sieg über die spanische Flotte Philipps II., die allgemein für unschlagbar gehalten wurde
· Elisabeth verstand es, unter Volk neuen Nationalgeist zu verbreiten

1.3 Das Ende der Regierung elisabeths i

· Gegen Ende ihrer Regierungszeit -> schwand Elisabeths Popularität
->vor allem wegen unkontrollierten Ausgaben
->zunehmender Missbrauch ihrer königlichen Macht
· Niedergang von Wirtschaft und Handel
· Elisabeths politische Führung -> zeigte zunehmend Schwächen
· bitteren Beigeschmack bekam die Endphase von Elisabeths Regierungszeit -> durch blutigen und kostspieligen Krieg gegen den Aufstand in Irland (Ausbruch 1599)
· Aufstand von irischen Volkshelden O' Neill angeführt
· Elisabeths 1 Günstling Robert Devereux - erfolglose Rückkehr aus dem Krieg gegen die irischen Rebellen nach England
->führte Revolte gegen die Königin selbst an
->aber 1601 Hinrichtung
· Niederschlagung des Aufstands in Irland schließlich 1603
· Elisabeth -> von Verrat des Günstling tief getroffen
· verbrachte letzten Jahre ihres Lebens unglücklich und allein
· hatte glorreiches Zeitalter durchlebt und geprägt
· Zeitalter, in dem Grundlagen für modernes England geschaffen wurden
· Tod -> am 23. März 1603 in Richmond
· von ihrem Volk -> ihr Tod tief und ehrlich beklagt
· unter ihrer über 44-jährigen Regierung -> Aufstieg Englands zu einer bedeutenden Seemacht
· Weltmacht Europas
· aber auch Förderung von Musik, bildender Kunst und Literatur
· mit ihrem Tod - Ende der Tudor-Dynastie in England
· Kurz vor ihrem Tod -> schottischen König Jakob VI., Sohn Maria Stuarts, zu Nachfolger bestimmt
->damit Beginn der Herrschaft der Stuarts
· ihm überließ sie England als einheitlichen, mächtigen und nationalbewußten Staat
· Zeitalter rückblickend nach ihr benannt:

Das Elisabethanische Zeitalter:

· Elisabethanisches Zeitalter - nicht nur Epoche großer politischer Erfolge
· auch Ära außerordentlicher kultureller Blüte in England
· gekennzeichnet von Entfaltung des Geisteslebens und Kulturlebens, vorrangig des Theaterwesens (elisabethanisches Theater)
· und Entwicklung des Handels und der Seefahrt
· Edmund Spenser und William Shakespeare - nur zwei der zahlreichen hervorragenden Schriftsteller, die unter Elisabeth wirkten
· Elisabeth selbst bot mit schillernder Persönlichkeit ausreichend Stoff für die Literatur
· u. a. noch zu ihren Lebzeiten für Edmund Spenser in Epos "The fairy Queene"
· für William Harrison Ainsworth in seinem historischen Roman "The Tower of London" (1840)

2. Elisabeth I. als Mensch:

· hoch gebildete Frau
· sprach mehrere Sprachen
· übersetzte schon als Kind lateinische Dichter
· Lösung der Schwierigkeiten, die England bei der Thronbesteigung Elisabeths hatte, durch politisches Talent
->Intelligenz
->Scharfsinn
->diplomatisches Geschick
· mit Weitsicht und Intuition formt sie England zur Weltmacht
· bei ihrem Volk nicht nur wegen ihrer Politik, sondern auch wegen ihrer Persönlichkeit beliebt
· unter ihnen ein hohes Ansehen
· galt aber auch als von Natur -> gebieterisch, eigenwillig und egozentrisch
· Launenhaftigkeit nachgesagt
· wichtigste in ihrem Leben -> immer politische und gesellschaftliche Pflichten
· keines von Heinrichs VIII. Kindern - soviel Ähnlichkeit mit ihm wie Elisabeth
· auch viele Seiten von ihrer Mutter hat elisabeth 1. i von england geerbt
->weltzugewandt
->konnte hart wie Stahl sein
->zäh, trotzig, sehr neugierig, geizig, ungeduldig, jähzornig, rachsüchtig
· Meisterin der Selbstbeherrschung, wenn politischer Vorteil -> keine Gefühle zu zeigen
· Wenn Politik es gebot -> hatte sie auch keine Bedenken zu heucheln und zu lügen
· besonders jedoch lobten ihre Zeitgenossen Elisabeths Redekunst
· Meisterin der Rhetorik
->wusste genau, richtiges Wort zur richtigen Zeit zu sagen, egal ob zu ausländischen Gesandten, Staatsräten, den Parlamentsmitgliedern, Soldaten oder zum einfachen Volk
· fühlte instinktiv, wann sie zu sprechen und wann sie aufmerksam zuzuhören hatte
· ihre Reden - vom Volk stets mit Rührung verfolgt
· "jungfräuliche Königin" genannt
· seit Beginn ihrer Regierungszeit -> Elisabeths Ehelosigkeit großes politisches Problem
· deshalb - auch keinen Thronfolger
· zwar zahlreiche Bewerber, darunter viele europäische Herrscher
· auch Parlament versuchte sie, zu Heirat zu drängen
· Ablehnung Elisabeths, mit Begründung "sie wolle als Jungfrau leben und auch sterben"
· dennoch überlegte sie ständig, sich mit einen der zahlreichen Bewerber zu vermählen
· dazu kann es aber nie

ANZEIGE Klassenfahrt
Jugendreise.de organisiert erlebnisreiche Schüler Klassenfahrten und fast jede Form von anderen Gruppenreisen.

3. Elisabeths 1. Verhältnis zu Maria Stuart:

· Maria Stuart -> Elisabeths katholische Cousine
· Maria -> Königin von Schottland
· großes politisches Problem für Elisabeth
· Nach ihrer Niederlage gegen Halbbruder James Stuart 1568 Flucht Marias nach England
· dachte, dort wäre sie sicher
· Elisabeth -> sah Maria als Rivalin auf den Thron
· weil sie wusste, dass katholische Untertanen nicht Elisabeth, sondern Maria als rechtmäßige Königin Englands sahen
· deshalb ließ Elisabeth Maria in Haft nehmen
· jahrelanges Gefangenhalten Marias
· Katholiken, die Maria als rechtmäßige Königin ansahen, -> zahlreiche Versuche, zur Befreiung Marias
· wollten sie auf den Thron bringen
· 1586 - erneute Verschwörung gegen Elisabeth
· aufgedeckt
· Maria der Mitwisserschaft angeklagt
· am 1. Februar 1587 -> Unterzeichnung des Todesurteils von Maria Stuart durch Elisabeth
· nach langen Überlegungen
· am 8. Februar 1587 - Vollstreckung des Urteils
->Enthauptung Maria Stuarts

4. elisabeth von england Quellen:

· Internet:
wiki

· Lexika:
· Microsoft Encarta 2001
· Das große Schülerlexikon 2003

· Bücher:
· "Elisabeth I." von Herbert Nette
· "Elisabeth I. von England" von Neville Williams

Hilf uns und deinen Freunden, indem du diese Seite teilst, verlinkst und bewertest

4.4 / 5 Sternen (14 Bewertungen)
  • Autor: Nicht angegeben
  • Fach: Deutsch
  • Stufe: 13. Klasse
  • Erstellt: 2002
  • Note: 1
  • Aktualisiert: 11.07.16

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe jetzt deine Meinung

    Was ist 16 / 4? Ergebnis:  
Wähle dein Bild:
  • Unicornloverin schrieb am 14.10.2014:

    Sehr schön perfekte hilfe für mein englisch vortrag dankeschön :*

  • piep! schrieb am 06.04.2013:

    Gut, aber noch mehr Infos bitte. :)

  • blubb schrieb am 14.05.2012:

    woow vielen vielen dank hat mir sehr weitergeholfen:)

  • Natja schrieb am 23.04.2012:

    Danke! das war sehr Informativ

Mitmachen

Drag & Drop oder: Durchsuchen... Endungen: .doc(x) .xls(x) .ppt(x) .pdf .txt .rtf .jpg .gif .png .bmp

Danke für deinen Besuch bei Schulzeux.de

Zeig diese Seite deinen Freunden

Mithelfen ist ganz einfach

Du hast sicher auch noch Hausarbeiten, Vorträge etc. auf deinem PC. Veröffentliche sie in wenigen Sekunden und hilf damit tausenden Mitschülern.

Mehr Infos

Schulzeux.de auf Facebook

Schulzeux.de bei Google+