Schulzeux.de > Deutsch

Georg Trakl Referat (Kurzbiographie)

Inhaltsverzeichnis

Folgend ein Referat über Georg Trakls Leben als Kurzbiografie und Lebenslauf. Ein guter Vortrag in Stichpunkten!

Vortrag/ Referat zu Georg Trakl

  • - österreichischer Dichter des Expressionismus
  • - geboren am 03.02.1887 in Salzburg
  • - wuchs als Sohn des wohlhabenden Eisenhändlers Tobias Trakl auf
  • - war das vierte von insgesamt 6 Kindern
  • - Mutter Maria überließ Kinderbetreuung einer französ. Gouvernante
  • - 1891: Geburt seiner jüngsten Schwester Margarethe (Gretl genannt)
  • - wird später seine einzige Liebe, führen inzestuöse Beziehung
  • - 1892: besucht Übungsschule der katholische Lehrerbildungsanstalt in Salzburg,
  • nimmt dort auch am evangel. Religionsunterricht teil
  • - 5 Jahre später: Eintritt in das kaiserlich-königliche Staatsgymnasium
  • ? erste literarische Versuche, wird Mitglied in Dichterzirkeln
  • - 1902: erste Drogenerfahrungen
  • - verlässt das Gymnasium mit mittlerer Reife nach zweitem 'Sitzenbleiben' 1905
  • - tritt Praktikum in einer Salzburger Apotheke an
  • ? Uraufführung zweier Stücke Trakls im Stadttheater Salzburg
  • - trifft sich häufiger mit Gretl, bringt ihr den Umgang mit Drogen bei, entwickeln
  • Verhältnis
  • - 1908: Veröffentlichung erster Gedichte in Salzburger Volkszeitung
  • - beendet Praktikum und studiert in Wien Pharmazie
  • ? fühlt sich allein, schottet sich ab, nimmt Drogen
  • - 1910: Tod des Tobias Trakl ? finanzielle Schwierigkeiten, schafft Erwerb des
  • Magistergrades (alte Bezeichnung des Doktortitels)
  • - beginnt freiwilligen Militärdienst als Sanitäter für 1 Jahr
  • - nach Rückkehr 1911: Stelle als Rezeptarius in Salzburger Apotheke
  • - Ernennung zum Landwehrmedikamentenakzessist (Leutnantsrang)
  • - 1912: Probedienst in Innsbrucker Apotheke
  • ?macht viele Bekanntschaften z.B. Heermann Bahr, Oskar Kokoschka,
  • Else Laskar-Schüler
  • ?freundet sich mit Ludwig von Ficker, Karl Kraus an, veröffentlichen Trakls
  • Gedichte in den Zeitschriften "Brenner", "Fackel"
  • - Gretl zieht nach Berlin, heiratet einen Buchhändler
  • ? Georg reagiert panisch, stürzt sich in Arbeit
  • - zwischen 1912-14: Versuch in Beruf Fuß zu fassen
  • ?kein Gelingen- macht Schulden, bekommt Depressionen
  • - pendelt zwischen Salzburg, Wien, Innsbruck - Freunde ermöglichen ihm kurze
  • Reisen: Venedig, Berlin, Gardasee
  • - im Kurt Wolff Verlag erscheint Trakls 1.Band "Gedichte"
  • - März 1914. reist nach Berlin- Gretl muss Abtreibung machen (Georg könnte der
  • Vater ihres Kindes sein)
  • - März 1914: meldet sich freiwillig als Sanitätsoffizier, wird in der Schlacht von Grodek/Galizien im 1. Weltkrieg eingesetzt
  • - muss 90 Schwerverletzte allein versorgen - kann ihnen kaum helfen
  • - nach diesem schrecklichen Erlebnis versucht er Selbstmord
  • - Einweisung ins Krakauer Spital zur Beobachtung
  • - 03.11.1914 stirbt an Überdosis Kokain im Krakauer Spital
  • - Gretls Mann verlässt sie: 21.11.1917 erschießt sich mit Pistole (zeitlebens
  • drogenabhängig


Anmerkungen  zum Georg Trakl Referat:

Zu Beginn seines Schreibens: Gedichte häufig in Form von Sonetten, Terzinen (italienische Strophenform) und immer wiederkehrenden Motiven (Herbst, Dämmerung)
Später wurden sie immer schwieriger zu Entschlüsseln, oft surrealen Bildern
Nun war das Motiv die Beziehung zu Gretl

- Arbeiten: n alle Weltsprachen übersetzt
- schrieb ca. 100 Gedichte
- wichtigsten lyrischen Werke. Sebastian im Traum
Der herbst des Einsamen
Offenbarung und Untergang
?erst nach seinem Tod veröffentlicht

Ende des Referats über Georg Trakl als Kurzbiografie, Kommentare sind gern gesehen!

Hilf uns und deinen Freunden, indem du diese Seite teilst, verlinkst und bewertest

4.2 / 5 Sternen (5 Bewertungen)
  • Autor: Nicht angegeben
  • Fach: Deutsch
  • Stufe: Keine Angabe
  • Erstellt: 2007
  • Note: Ohne Wertung
  • Aktualisiert: 05.07.16

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe jetzt deine Meinung

    Was ist 12 / 3? Ergebnis:  
Wähle dein Bild:

Mitmachen

Drag & Drop oder: Durchsuchen... Endungen: .doc(x) .xls(x) .ppt(x) .pdf .txt .rtf .jpg .gif .png .bmp

Danke für deinen Besuch bei Schulzeux.de

Zeig diese Seite deinen Freunden

Mithelfen ist ganz einfach

Du hast sicher auch noch Hausarbeiten, Vorträge etc. auf deinem PC. Veröffentliche sie in wenigen Sekunden und hilf damit tausenden Mitschülern.

Mehr Infos

Schulzeux.de auf Facebook

Schulzeux.de bei Google+