Schulzeux.de > Deutsch

"Harry Potter und der Orden des Phoenix" Zusammenfassung

Inhaltsverzeichnis

Hier gibt es eine schön kurze Inhaltsagabe zu Harry Potter und der Orden des Phoenix als Zusammenfassung:

Harry Potter ist inzwischen 15 Jahre alt. Wie üblich verbringt er seine Ferien bei den Dursleys, die sich alle in einer Diät befinden, unter der auch Harry zu leiden hat. Doch das ist es nicht, was ihn nach und nach unruhig werden lässt. Vielmehr liegt der Grund darin, dass ihm die Briefe, die Hermine, Ron und Sirius Black schreiben, so nichtssagend erscheinen. Auch aus dem Tagespropheten erfährt er keine Neuigkeiten aus der Zauberwelt - obwohl etwas schreckliches passiert ist: Voldemort hat die Macht ergriffen. Harry ärgert sich über das Ausbleiben von Informationen so sehr, dass auch die Dursleys seinen Groll abbekommen.

Entspannung sucht er im Park - und doch kann er sich nicht von der Frage lösen, warum seine Freunde in ihren Briefen so wenig wichtiges schreiben. Schnell vermutet er, das Hermine und Ron zusammen mit Dumbledore etwas gemeinsames planen - ohne Harry, der in der Vergangenheit doch schon so viele gefährliche Situationen überstand. Harry fühlt sich in seinem Stolz verletzt. Nicht zu letzt dieses Gefühl lässt ihn so in Rage geraten, dass er nicht davor zurückschreckt, sich mit Dudley und seinen Freunden, denen er im Park begegnet, anzulegen. Dudley ist inzwischen ein kräftiges Muskelpaket geworden, was ihm bereits einen Titel im Schwergewichts-Boxen einbrachte. Nachdem Harry Dudley provozierte, indem er ihn als verwöhntes Muttersöhnchen bezeichnet, kontert Dudley: Er imitiert Harry, wie er manchmal nachts in seinen Träumen jammert, nach seinen Eltern und nach Cedric ruft. Harry kann sich nicht mehr bremsen. Er bedroht Dudley mit dem Zauberstab, den er ab diesen Sommer immer bei sich tragen darf. Plötzlich wird es dunkel, zwei Dementoren greifen an. Harry gelingt es mit Mühe und Not, sie abzuwehren und damit Dudley und sich zu retten.

Kurz nachdem sich die Lage entspannt, erscheint Mrs. Figg. Harry versteckt schnell den Zauberstab, doch weiß die alte Dame genau, was gerade vorgefallen ist. Sie bittet ihn, den Zauberstab nicht zu verstecken, um bereit für weitere Angriffe zu sein. Harry erfährt, dass Mrs. Figg eine Squib ist und sie zusammen mit ihren Katzen von Dumbledore beauftragt ist, ein Auge auf Harry zu werfen.

Die Benutzung des Zauberstabs gegen Dudley hat Folgen für Harry: Das Zauberministerium schickt eine Eule, die die Nachricht übermittelt, dass Harry nicht mehr Schüler von Hogwarts ist und das sein Zauberstab in Kürze zerstört wird. Weiterhin sei eine Vorladung zum Gericht nun unumgänglich, da er seine Zauberkräfte gegen einen Muggle eingesetzt habe.

Harry plant zu fliehen, da er scheinbar nichts mehr zu verlieren hat. Arthur Weasley vom Zauberministerium lässt jedoch kurz darauf mitteilen, dass Dumbledore ein gutes Wort für Harry einlegen wird. Er solle vorerst bei den Dursleys bleiben, die Ruhe bewahren und seinen Zauberstab behalten.

In einem Gespräch mit Dudley und dessen Eltern erklärt Harry, was Dementoren sind und dass sie auch für die etwas instabile Lage von Dudley verantwortlich seien. Er stellt fest, dass es Voldemort gewesen sein muss, der die Dementoren gesandt hat. Vater Vernon Dudley bekommt Angst vor weiteren Attacken auf seine Familie und möchte Harry des Hauses verweisen. Eine weitere Eule trifft ein, diesmal für Mutter Petunia Dudley. Die Mutter spricht sich anschließend plötzlich schockiert für Harrys Bleiben aus. 

Drei Tage lang will Harry nichts von der Welt um ihn herum wissen, er verlässt sein Zimmer nicht und alles ist ihm gleichgültig. Am vierten Tag werden die Dursleys unter einem Vorwand aus dem Haus gelockt, Harry ist allein. Er hört seltsame Geräusche und vermutet Einbrecher. Es sind jedoch Mitglieder des Orden des Phönixs, allen voran Remus Lupin und Alastor Moody, die ihn zu einem Treffen des Zauberbundes mitnehmen möchten. 

Nach einem langen Flug auf dem Besen durch den nächtlichen Himmel landen alle in London auf dem Grimmauld Platz 12. Hier befindet sich das Hauptquartier des Phönixordens. Er wird von Molly Weasley sehr herzlich empfangen. Sie führt ihn zu Ron und Hermine, die in einem Zimmer auf Harry warten und ihm alles erklären sollen. Sie erzählen, dass man sich im Tagespropheten über Harry lustig macht und dass niemand glaubt, dass Voldemort zurück an der Macht ist. 

Die Gerichtsverhandlung endet erfreulich für Harry, er darf Hogwarts weiterhin besuchen. Weniger erfreulich: Die neue Lehrerin Prof. Umbridge. Mit ihr und ihrem Lehrstil gerät er oft aneinander, was ihm drei Wochen Nachsitzen einbringt. So muss er täglich den Satz "Ich darf nicht Lügen" schreiben - mit seinem eigenen Blut. 

Hermine, Ron und Harry setzen sich zu Wehr gegen Prof. Umbridge: Sie gründen ihre eigene Studiengruppe, in der Harry unterrichtet. 28 Schüler beteiligen sich daran, darunter auch Cho Chang, in die sich Harry schnell verliebt. Kurz vor Weihnachten kommt es zum ersten Kuss. Doch sein neues Glück wird arg gestört. Harry hat eine Vision, die Rons Vater im Kampf mit einer Riesenschlange zeigt. Nur wenig später geschieht dieses Unglück wirklich und Mr. Weasley wird lebensgefährlich verletzt. Harry nimmt sich von nun ab vor, Voldemort keinen Zugang mehr zu seinen Gedanken zu verschaffen, um so keine weitere der immer häufiger auftretenden Visionen erleiden zu müssen. Prof. Snape soll ihn in diese Kunst einweisen. Harry Potter und der Orden des Phoenix Zusammenfassung geht weiter im Text:

Wegen Harrys Studiengruppe wird Dumbledore von der mächtigen Umbridge entlassen, gleiches ereilt auch Prof. Trelawney. Wenig später erfolgen die Zauberprüfungen, welche Harry bis zu einem gewissen Punkt auch sehr gut bewältigt. Allein die Geschichte der Zauberei macht ihm Probleme, denn Harry hat wieder eine Vision. Vor seinem geistigen Auge sieht er, wie Sirus von Voldemort gefoltert wird. Er flieht sofort aus dem Prüfungsraum und fliegt mit seinen Freunden ins Zauberministerium, weil Harry Sirius dort vermutet. Dort begegnen sie mehreren Todessern, mit denen sie kämpfen müssen. Erst durch das Eingreifen Sirius' können die Todesser bezwungen werden. Beim letzten Duell stirbt Sirius, er kämpft dabei gegen seine eigene Cousine. 

Sofort möchte Harry Sirius rächen und dessen Cousine töten. Dazu kommt es jedoch nicht, da Dumbledore und Voldemort auftauchen, die sich gegenseitig bekämpfen. Es gelingt Dumbledore die Oberhand zu behalten. Jetzt ist es an der Zeit, dass Harry von Dumbledore alles erfährt. Er erzählt, dass nur Harry Voldemort stoppen und töten kann, so will es eine Prophezeiung aus der Zeit von Harrys Geburt. In ihr steht aber weiterhin, dass auch Voldemort Harry töten kann. Ende der harry potter zusammenfassung.

Hilf uns und deinen Freunden, indem du diese Seite teilst, verlinkst und bewertest

4.1 / 5 Sternen (12 Bewertungen)
  • Autor: Nicht angegeben
  • Fach: Deutsch
  • Stufe: 11. Klasse
  • Erstellt: 2011
  • Note: 2
  • Aktualisiert: 23.06.16

Schreibe jetzt deine Meinung

    Was ist 2 mal 3? Ergebnis:  
Wähle dein Bild:

Mitmachen

Drag & Drop oder: Durchsuchen... Endungen: .doc(x) .xls(x) .ppt(x) .pdf .txt .rtf .jpg .gif .png .bmp

Danke für deinen Besuch bei Schulzeux.de

Zeig diese Seite deinen Freunden

Mithelfen ist ganz einfach

Du hast sicher auch noch Hausarbeiten, Vorträge etc. auf deinem PC. Veröffentliche sie in wenigen Sekunden und hilf damit tausenden Mitschülern.

Mehr Infos

Schulzeux.de auf Facebook

Schulzeux.de bei Google+