Schulzeux.de > Deutsch

Inhaltsangabe "20000 Meilen unter dem Meer" mit Nemo-Charakterisierung

Inhaltsverzeichnis

Hallo lieber User, folgend ein wirklich sorgfältiges Referat über Verne, Jules: 20000 "Meilen unter dem Meer"  mit ausführlicher Inhaltsangabe, unten einer umfangreichen Charaktersierung Käpitän Nemos und schließlich einer persönlichen Interpretation. Diese Arbeit ist also eine Art der Buchvorstellung und dient dem ganzen Thema als super Grundlage!

Referat über Jules Verne mit "20.000 Meilen unter dem Meer"


Gliederung:

  1. Inhaltverzeichnis
  2. Biographie von Jules Verne: 
  3. Inhaltsangabe: 
  4. Charakteristik von Kapitän Nemo:
  5. Wertung: 
  6. Literaturverzeichnis: 

"20000 Meilen unter dem Meer" Jules Verne

Kurzbiographie von Jules Verne

Jules Verne wurde am 8.2.1828 in Nantes (Frankreich) geboren. In seiner Jugend wußte er nicht, welchen Beruf er wählen sollte. So versuchte er es unter anderem mit den Rechtswissenschaften und als Börsenmakler. Neben seiner Arbeit hatte Jules Verne angefangen, Lustspiele, Dramen sowie Libretten zu schreiben. Er hatte jedoch keinen Erfolg. Erst nachdem er 1863 seinen ersten Roman "Fünf Wochen im Ballon (Cinq semaines en ballon) " veröffentlicht hatte, wurde er bekannt und erreichte später Weltruhm. Seinem ersten Roman folgten noch 102 weitere utopische Abenteuer- und Entdeckerromane, die anfangs seinen Glauben an die technische Weiterentwicklung und später seine sozialen und politischen Fragen wiederspiegeln. In seinen Werken nimmt er einen großen Teil der technischen Entwicklung des 20. Jahrhunderts vorweg, was auf sein wissenschaftlich-technisches Studium zurückzuführen ist. Man bezeichnet ihn oft als den Erfinder oder den Vater der Science Fiction.
Jules Verne schreibt seine Romane in einem sehr sachlichen Sprachstil. Er hat eine Schreibweise, die einem Gelehrten und Wissenschaftler angepaßt ist. So sind seine Texte sehr genau und ausführlich geschrieben. Zum Beispiel erklärt er einzelne Sachgebiete, die aus der Erzählung hervorgehen, sehr sorgfältig. Er benutzt in seinen Büchern viele Fachbegriffe und lateinische Ausdrücke.
Jules Verne starb am 24.3.1905 in Amiens.
Weitere von Jules Verne geschriebene Romane sind:
Reise zum Mittelpunkt der Erde; 1864 (Voyage au centre de la terre), Von der Erde zum Mond; 1865 (De la terre a la lune), Die Kinder des Kapitän Grand; 3 Teile 1867-68 (Les enfants du capitaine Grand) und andere.

Zusammenfassung von "20000 Meilen unter dem Meer" (Inhaltsangabe)

Der Roman spielt im Jahre 1866. Als einige geheimnisvolle Begegnungen von Schiffen mit einem Objekt, das wie ein treibendes Riff oder ein Tier aussieht, gemeldet worden sind. Daraufhin wird ein Schiff ausgerüstet, das das Objekt verfolgen soll. Professor Pierre Arronax vom naturhistorischen Museum in Paris wird eingeladen, sich den Verfolgern anzuschließen.
An Bord der "Abraham Lincoln" treffen Professor Arronax und sein Diener Conseil auf Ned Land, einen Harpunier, und freunden sich mit ihm an.
Nach sechs Monaten vergeblicher Suche treffen sie auf das "Tier", welches man für einen Narwal hält. Dieser greift die "Abrahm Lincoln" an, die schwer beschädigt wird. Dabei werden Professor Arronax, Conseil und Ned Land über Bord geschleudert. Die drei Männer finden auf dem angeblichen Narwal Zuflucht, der in Wirklichkeit ein Unterseeboot ist. Professor Arronax und die anderen beiden dürfen sich frei auf dem U-Boot bewegen; es aber nicht verlassen. Allerdings müssen sie erst dem Kapitän ein Versprechen abgeben, dem zufolge dieser das Recht hat, sie einzusperren, wenn es eine Situation erfordert.
Bei einem Gespräch erfährt Prof. Arronax von Kapitän Nemo, dass sie auf der Nautilus sind. Dies ist ein mit Elektrizität angetriebenes und 70 x 8 m großes Unterseeboot. Die Nautilus versorgt sich aus dem Meer mit allem, was die Mannschaft zum Leben braucht. An Bord befindet sich unter anderem ein Salon, eine Bibliothek und ein Museum. Die Bücher und Kunstschätze stellen für Kapitän Nemo die einzige Erinnerung an die Menschen und an das Festland dar. Mit der Menschheit hat Kapitän Nemo und seine Mannschaft gebrochen; so sprechen sie auch eine für den Professor unverständliche Sprache. Mit der Nautilus starten Professor Arronax und seine Freunde eine Reise um die Erde.
Auf dieser Reise erleben sie unter anderem eine Jagdpartie in einem Unterwasserwald, bei der sie von Kapitän Nemo

Teil 2 der Inhaltsangabe "20.000 Meilen unter dem Meer"

entwickelte Taucheranzüge benutzen. Außerdem forschen sie nach den Spuren gesunkener Schiffe.
In einer engen Passage läuft die Nautilus auf eine Klippe, so dass Ned Land und seine Freunde Gelegenheit haben, auf einer Insel an Land zu gehen. Dabei besorgen sie sich andere Nahrung, als sie auf dem Schiff bekommen. Eine von Ned Land angeregte Flucht ist jedoch nicht möglich. Beim höchsten Stand der Flut gelingt es der Nautilus wieder flott zu werden.
Ein paar Tage darauf macht Nemo von dem Versprechen Gebrauch; die drei werden betäubt. Am nächsten Tag wird Professor Arronax zu einem Verletzten gerufen, dem er jedoch nicht mehr helfen kann. Der tote Matrose wird auf einem Korallenfriedhof beerdigt, wo schon ein paar seiner Kameraden beerdigt worden sind. Kapitän Nemo trauert.
Bei einem Ausflug zu den Perlenbänken rettet Kapitän Nemo einem armen Perlenfischer das Leben und schenkt ihm wertvolle Perlen.
Die Weltreise führt sie durch einen unterseeischen Tunnel, unter dem Suez-Kanal, ins Mittelmeer. Dort zeigt sich, dass Nemo doch noch eine Verbindung zur Menschheit hat. Er gibt mehrere Millionen in Gold an einen Griechen ab, wahrscheinlich für eine Revolte.
Während der ganzen Reise sehen Professor Arronax, Conseil und Ned Land nur wenig von der Mannschaft. Die Nautilus hüllt sich meistens in ein geheimnisvolles Schweigen.
Ein weiterer Fluchtversuch mißlingt.
Darauf wird Professor Arronax zu einem nächtlichen Spaziergang eingeladen, bei dem er Atlantis besucht. Die Nautilus läßt das versunkene Land schnell hinter sich, um in einem erloschenen und ausgehöhlten Vulkan im Atlantik haltzumachen. Dieser erweist sich als eine weitere Verbindung zum Festland und dient Kapitän Nemo als Kohlemine, die er braucht, um das für ihn wichtige Kochsalz zu gewinnen.
Nach einer Tauchpartie von über 16000 Metern Tiefe, wird die Fahrt weiter nach Süden, bis zum Südpol, fortgesetzt. Nachdem
die Nautilus unter die Eisdecke getaucht ist, kommt sie am Südpol zum Vorschein, wo Kapitän Nemo seine Flagge setzt.

Teil 3 der Inhaltsangabe "20.000 Meilen unter dem Meer"

Auf der Rückfahrt ergeben sich einige Probleme. So wird die Nautilus in einem Eisberg eingeschlossen. Kurz bevor der Luftmangel die Besatzung tötet, gelingt es Kapitän Nemo aufzutauchen. Nach diesem Ereignis wendet sich das Schiff wieder nach Norden und die Besatzung füllt die Nahrungsvorräte auf. Kurz darauf kommt es zu einem Kampf mit Riesenkraken, bei dem ein Matrose getötet wird. Danach fährt die Nautilus mehrere Tage ziellos durch den Atlantik bis sie Kurs auf das Wrack der "Vegneur" nimmt. Der Mannschaft dieses Schiffes bringt Kapitän Nemo sehr viel Bewunderung entgegen.
Bei dem darauffolgenden Kampf mit einem Kriegsschiff unbekannter Nation, wird dieses versenkt.
Das einzige was Professor Arronax während der Reise über die Identität des Kapitäns herausfindet ist, dass Nemos Familie getötet wurde; Nemo jedoch hat seine Biographie und sein Wissen über das Meer aufgeschrieben und es in eine wasserdichte Schachtel gepackt, die irgendwann dem Meer übergeben wird.
Die Nautilus flieht weiter nach Norden, als Kapitän Nemo einsieht, dass sein Weg, sich von der Menschheit zurück zu ziehen, der falsche ist. Darauf gerät die Nautilus in eine gefährliche Meeresströmung. Professor Arronax, Conseil und Ned Land können entfliehen. Das Schicksal der Nautilus bleibt unbekannt.
Insgesamt haben Prof. Arronax und seine Freunde 20000 Meilen unter dem Meer zurückgelegt.

Charakteristik bzw. Charakterisierung  von Kapitän Nemo

Kapitän Nemo ist ein gelehrter Mann unbestimmbaren Alters und Kunstliebhaber. Seine Kunstsammlung umfaßt wertvolle Gemälde, Skulpturen etc., die er durch enormen Reichtum erwerben konnte.
Außer der Unterwasserforschung liebt er das Orgelspiel. In seinen Melodien kommt meist Trauer zum Ausdruck. Dies hat wahrscheinlich mit dem Tod seiner Familie zu tun.
Durch diesen Verlust ist Kapitän Nemo sozialkritischer geworden, und hat mit den Menschen gebrochen. Nemo ist ein Anarchist. Er verurteilt die Unterdrückung der Armen durch die Mächtigen auf dem Festland, zudem fehlen in seiner, sonst sehr umfangreichen, Bibliothek die Themen Staat und Politik. Er scheint einen Groll gegen das Festland zu haben, der so stark ist, dass die Menschen dort für ihn nicht mehr existieren. Trotz seiner anarchistischen Einstellung gibt es eine Hierarchie an Bord der Nautilus, da Kapitän Nemo die Befehlsgewalt hat. Allerdings macht er keinen Unterschied zwischen sich und seiner Mannschaft die körperliche Arbeit betreffend. Dies alles deutet auf einen widersprüchlichen Charakter hin. Seine Behauptung keine Verbindung mehr zum Festland zu haben, obwohl er Kisten mit Gold an einen bestimmten Griechen verschickt, unterstreicht dies.
Nemo ist stolz auf seine Nautilus, da er sie erschaffen hat. Er bezeichnet sich selbst als die Seele der Nautilus, was auf sein starkes Selbstbewußtsein hinweist. Der Tod seiner Familie ist auch ein Grund, warum er die Menschen haßt und Rache an ihnen übt. Er versenkt ein Kriegsschiff, obwohl er sich sonst darauf beschränkt die angreifenden Schiffe manövrierunfähig zu machen. Kapitän Nemo wird zu einem brutalen Mann, da er mutwillig Menschen tötet.
Nemo glaubt, er sei "Herr der Meere", der Recht mit seinen Handlungen hat und Gerechtigkeit üben darf. Das zeigt, dass er sehr selbstsicher ist und viel von sich hält.
Nemos Gewissen ist sein einziger Richter, daheraus entsteht auch seine Selbstsicherheit, die sich in "kalter Ruhe" äußert. Er weiß,  dass niemand ihm etwas antun kann und bleibt in jeder Situation gelassen. Als jedoch ein Mitglied seiner Mannschaft getötet wird, trauert er sehr und zieht sich immer mehr zurück. Nach einem weiteren Todesfall beginnt er seine Selbstsicherheit zu verlieren, bis er vollends resigniert und nicht mehr an den Sinn seines Unternehmens glaubt.
Kapitän Nemo macht den Eindruck eines mit Haß erfüllten und rachsüchtigen Mannes. Obwohl er niemanden hat, der ihn richten kann, mißbraucht er seine Macht kaum, was sich in seiner Art, wie er mit seiner Mannschaft umgeht, zeigt.
Nemo ist eine Führerpersönlichkeit mit einer starken Ausstrahlung. Ruhe, Selbstvertrauen und Arroganz gehören zu seinen hervorstechenden Charaktereigenschaften.
Ich finde, Kapitän Nemo kann man bewundern und bedauern. Er ist intelligent, da er ein U-Boot entworfen und gebaut hat, ohne dass eine Regierung davon erfährt. Bedauern kann man ihn wegen seiner toten Familie und dem Haß, den er gegen die Menschen hegt.
Es ist schade, dass er keinen anderen Weg gefunden hat, mit seinem Haß auf die Menschen fertig zu werden, als sich von den ihnen zurückzuziehen.

ANZEIGE Klassenfahrt
Jugendreise.de organisiert erlebnisreiche Schüler Klassenfahrten und fast jede Form von anderen Gruppenreisen.

Interpretation "20000 Meilen unter dem Meer"

Ich habe das Buch "20000 Meilen unter dem Meer" gewählt, weil ich etwas über eine Unterwasserreise erfahren wollte, und mich für Abenteuererzählungen dieser Art interessiere. Zudem wollte ich etwas über das Wissen der Forscher und Wissenschaftler in der damaligen Zeit, beziehungsweise deren Vorstellungen von der Unterwasserwelt erfahren. Diese Vorstellungen wollte ich mit der Wirklichkeit vergleichen.
Ich hatte schon einiges über das Buch gehört, und auch Ausschnitte von dem Film gesehen, so setzte ich große Erwartungen in d

en Roman, vor allem in Bezug auf Spannung und Informationen über den Aufbau des Unterseebootes und anderes.
Meine Erwartungen wurden größtenteils erfüllt, dennoch ist einiges an dem Erzählstil von Jules Verne störend. Das sind zum Beispiel, die langen Aufzählungen von Fischen, Pflanzen und Muscheln in Latein, oder die ausführliche Erklärung von Themen, die nicht unmittelbar mit dem Buch zu tun haben. Ein Beispiel dafür ist die Erläuterung, wie man den Wasserdruck ausrechnet, der sich auf einen Gegenstand ausübt wenn er unter Wasser ist. Diese, teilweise Seitenlangen, Erklärungen sorgen dafür das der Roman stellenweise sehr langweilig ist und sich schwer lesen läßt.
Jules Verne beging auch einige Wissenschaftliche Fehler. Da ist vor allem der von Kapitän Nemo erfundene Taucheranzug zu nennen, der nicht funktionieren kann, da es, wenn der Druck auf den Kopf geringer ist als auf den Körper, zu tödlichen Blutungen kommt. Jules Verne war ein guter Erzähler, ein guter Wissenschaftler war er nicht, dennoch sind viele seiner beschriebenen Erfindungen realisiert worden, wie zum Beispiel die Elektrizität als treibende Kraft, oder ein fahrtüchtiges Unterseeboot. Doch sind die Fortschritte der Wissenschaft so gering, das "20000 Meilen unter dem Meer" immer noch ein prophetisches Buch ist.

Quellen und Literaturverzeichnis


Brockhaus Enzyklopädie

Costello, Peter
Jules Verne Erfinder der Science Fiction
Qualarar Verlag

Verne, Jules
Die geheimnisvolle Insel
Bärmeier & Nikel Verlag

Verne, Jules
20000 Meilen unter dem Meer
Verlag Neues Leben

Hilf uns und deinen Freunden, indem du diese Seite teilst, verlinkst und bewertest

4.4 / 5 Sternen (11 Bewertungen)
  • Autor: Nicht angegeben
  • Fach: Deutsch
  • Stufe: 13. Klasse
  • Erstellt: 2009
  • Note: 1
  • Aktualisiert: 30.06.16

Schreibe jetzt deine Meinung

    Was ist 5 plus 2? Ergebnis:  
Wähle dein Bild:
  • nlg schrieb am 07.04.2015:

    großteils interessanter und gelungener text - jedoch sprachlich nicht dem erwarteten niveau entsprechend - leider auch sehr viele rechtschreib- und interpunktionsfehler - von den syntaktischen ganz abgesehen.

Mitmachen

Drag & Drop oder: Durchsuchen... Endungen: .doc(x) .xls(x) .ppt(x) .pdf .txt .rtf .jpg .gif .png .bmp

Danke für deinen Besuch bei Schulzeux.de

Zeig diese Seite deinen Freunden

Mithelfen ist ganz einfach

Du hast sicher auch noch Hausarbeiten, Vorträge etc. auf deinem PC. Veröffentliche sie in wenigen Sekunden und hilf damit tausenden Mitschülern.

Mehr Infos

Schulzeux.de auf Facebook

Schulzeux.de bei Google+