Schulzeux.de > Deutsch

Karl Egon von Ebert Referat

Inhaltsverzeichnis

Karl Egon von Ebert Referat

(5.6.1801 Prag – 24.10.1882 Prag)

Karl Egon von Ebert war vermutlich einer der beliebtesten deutschen Prager Dichter in der Zeit des Biedermeiers und der Romantik. Er wurde am 5. Juni 1801 in Prag geboren. Genau wie sein Vater war er im Dienst der Familie Fürstenberg, erst als Bibliothekar, später als Verwalter ihres Vermögens in Böhmen.

Er verbrachte sein ganzes Leben in Prag, wo er stark an den politischen und kulturellen Vorgängen seit den 20er Jahren des 19. Jhdts. teilnahm. Er befreundetete sich mit František Palacký, und den anderen Repräsentanten der nationalen Wiedergeburt. Ebert leistete Beiträge in Palacký’s in Deutsch geschriebener Zeitschrift „Die Gesellschaft des patriotischen Museums in Böhmen“.
Als Vertreter des gemässigten Flügels des Reichstags für die deutschen Dichter nahm er an der 1848er Revolution teil, danach im selben Jahr am Slawischen Kongress in Žofín, wo er sich wie folgt äussern sollte: „ich bleibe ein Böhme, ob ich deutsch oder slawisch spreche“.

Es ging ihm vor allem um die Verständigung zwischen Tschechen und Deutschen. Seine Idee stellte er in seinen Werken dar, in denen er sich vorwiegend den Themen aus der böhmischen Geschichten und der dichterichen Verarbeitung der böhmischen Mythen widmete. (Wlasta, Bretislaw und Jutta, ?estmír)
In seinem höheren Alter neigte er sich dem deutschen Programm der deutschen Dichter in Böhmen zu, und entfremdete sich zunehmend den Ideen seiner jüngeren Jahre.

Karl Egon von Ebert

(5.6.1801 Prag – 24.10.1882 Prag)

Karl Egon von Ebert war vermutlich einer der beliebtesten deutschen Prager Dichter in der Zeit des Biedermeiers und der Romantik. Er wurde am 5. Juni 1801 in Prag geboren. Genau wie sein Vater war er im Dienst der Familie Fürstenberg, erst als Bibliothekar, später als Verwalter ihres Vermögens in Böhmen.
Er verbrachte sein ganzes Leben in Prag, wo er stark an den politischen und kulturellen Vorgängen seit den 20er Jahren des 19. Jhdts. teilnahm. Er befreundetete sich mit František Palacký, und den anderen Repräsentanten der nationalen Wiedergeburt. Ebert leistete Beiträge in Palacký’s in Deutsch geschriebener Zeitschrift „Die Gesellschaft des patriotischen Museums in Böhmen“.
Als Vertreter des gemässigten Flügels des Reichstags für die deutschen Dichter nahm er an der 1848er Revolution teil, danach im selben Jahr am Slawischen Kongress in Žofín, wo er sich wie folgt äussern sollte: „ich bleibe ein Böhme, ob ich deutsch oder slawisch spreche“.
Es ging ihm vor allem um die Verständigung zwischen Tschechen und Deutschen. Seine Idee stellte er in seinen Werken dar, in denen er sich vorwiegend den Themen aus der böhmischen Geschichten und der dichterichen Verarbeitung der böhmischen Mythen widmete. (Wlasta, Bretislaw und Jutta, ?estmír)
In seinem höheren Alter neigte er sich dem deutschen Programm der deutschen Dichter in Böhmen zu, und entfremdete sich zunehmend den Ideen seiner jüngeren Jahre.

Hilf uns und deinen Freunden, indem du diese Seite teilst, verlinkst und bewertest

- Noch keine Bewertung -
  • Autor: Nicht angegeben
  • Fach: Deutsch
  • Stufe: Keine Angabe
  • Erstellt: 2014
  • Note: Ohne Wertung
  • Aktualisiert: 25.06.16

Schreibe jetzt deine Meinung

    Was ist 9 / 3? Ergebnis:  
Wähle dein Bild:

Mitmachen

Drag & Drop oder: Durchsuchen... Endungen: .doc(x) .xls(x) .ppt(x) .pdf .txt .rtf .jpg .gif .png .bmp

Danke für deinen Besuch bei Schulzeux.de

Zeig diese Seite deinen Freunden

Mithelfen ist ganz einfach

Du hast sicher auch noch Hausarbeiten, Vorträge etc. auf deinem PC. Veröffentliche sie in wenigen Sekunden und hilf damit tausenden Mitschülern.

Mehr Infos

Schulzeux.de auf Facebook

Schulzeux.de bei Google+