Schulzeux.de > Deutsch

Die Welle Inhaltsangabe & Referat

Inhaltsverzeichnis

Folgend eine Zusammenfassung von die welle, geschrieben von Rhue, Morton, das auch als Referat geeignet wäre. Deutsch Hausaufgaben.

Inhaltsangabe der WElle anhand der einzelnen Phasen des Experimentes als Referat!

Phase 0: Die Klasse ist in verschiedene Gruppen gesplittert, die sich untereinander
(vor dem Anfang kaum respektieren und Teilweise sogar ausgrenzen. Dem Großteil der

des Experimentes) Schüler interessiert der Unterricht nicht, oder sie langweilen sich nur demonstrativ. Dem Footballteam geht es ebenso, zersplitterte, einander gegenüber Neid empfindende Einzelkämpfer, die schon lange kein Spiel mehr gewonnen haben.

Phase 1: Initialisierung des Experimentes: Nachdem der Geschichtslehrer Ben Ross seinen Schülern eine Frage nicht beantworten konnte, (S.16, Z 19,20,21: "Wie kann man denn Millionen Menschen abschlachten, ohne dass jemand etwas davon weiß") begann er, nach ausführlichen Vorbereitungen, die Gegebenheiten und Umstände der damaligen Welt (II. Weltkrieg) bei seinen Schülern nachzustellen, damit sie selbst die Antwort fänden. Die Schüler waren erst irritiert, aber dann von dem "Spiel" begeistert (größter Teil). Rhue Morton Die Welle Referat Der Außenseiter der Klasse hatte bemerkt, unter anderen, das alle Schüler in diesem Unterricht gleich sind, und es jetzt keine unterschiede mehr gäbe, deshalb versuchte er den Anforderungen des Lehrers gerecht zu werden, weil er jetzt ein Ziel hatte, und sich in diesem Unterricht wohl fühlte.

Phase 2: Fortführen und Erweitern des Experimentes: Ben (Ge-Lehrer) führte ein Symbol ein, mit dem sich alle identifizieren sollten, die Gemeinschaft (jetzt alle Schüler), die sich innerhalb des Geschichtsunterrichts entwickelt hatte, beginnt sich nach außen zu übertragen [nur innerhalb des Ge-Kurses (Klasse)]. Der Außenseiter ist nun mittendrin, und wird als "normaler Mensch behandelt". Die Welle schwappt nun auch auf andere Personen über (die durch den Ge-Kurs begeistert werden), wie das Footballmannschaftsteam, wobei sich alle ins Team intrigieren. Als Laurie Sanders ihre "schönen Erlebnisse" ihrer Mutter erzählt, ist diese aber nicht sonderlich begeistert (und spricht von Gehirnwäsche). Die Schüler waren jetzt besser (hatten mehr gelernt), aber sie dachten nicht mehr nach, sie waren nur noch Aufsagemaschinen die alles lernen würden, ohne darüber nachzudenken, was sie da überhaupt lernen.

Phase 3: Einführung der Selbstständigen Überwachung und Werbung von neuen Mitgliedern: Ben Roß (Ge-Lehrer) bestimmt "Wächter", die die anderen Mitglieder auch außerhalb der Geschichtsstunde über verstoß der Regeln überwachen sollen, des weiteren ermutigt er die Schüler, um neue Mitglieder zu Werben [wie sie es vorher auch schon instinktiv getan haben (Footballmannschaft)]. Rhue Morton: Die Welle Referat Laurie Sanders schwamm diesmal nicht mit der jubelnden Menge mit und spürte auch nicht dieses Zusammenhaltsgefühl, wagte es aber nicht den anderen dies mitzuteilen, weil sie nicht wollte, das es wie vorher wird (zersplitterte Gruppen, Außenseiter) und weil Angst hatte dann selber von der Gruppe ausgestoßen zu werden.

Phase 4: Die Welle wird jetzt näher unter die Lupe genommen u.a. von der Mutter von Laurie Sanders, die in der Sache nichts gutes erkennen kann. Ihre Meinung färbt jetzt auch schon auf die, schon mit kleinen Vorbehalten gestartete Laurie ab, welche dieses "Spiel" nun albern findet. Da auch der Direktor mittlerweile erfahren hat, das es eine Welle gibt, bestellt er Ben Roß zu sich, welcher sich zuerst rechtfertigen muß, aber zum Schluß doch eine eingeschränkte Zustimmung für sein Experiment erhält.

Phase 5: Das Experiment beginnt außer Kontrolle zu raten: Lauries Verhältnis zur Welle ändert sich von Abgeneigt zu Besorgnis erweckend, als sie einen Brief von einem Schüler erhält, der aus Neugier in den Ge-Unterricht kam, und dann von einem großen Schüler bedrängt worden ist, der Welle beizutreten. Gleichzeitig wird der Auffand immer größer, die Schüler hängen große Plakate an die Wände, auf denen die Grundsätze der Welle stehen, einige andere verteilen Flugblätter und rufen dabei die Grundsätze, die neue Mitglieder werben sollen. Alle Mittglieder der Welle machen irgendwas, was der Welle zu gute kommen soll. Der Außenseiter Robert Billings bietet sich als Leibwächter, den jetzt schon offiziell als "Führer" bekannten Ben Roß an, welcher feststellt, das die Schüler sich Befehle, die er gegeben haben soll ausdenken (er hat z.B. [angeblich] befohlen die Plakate an die Wände zu heften.) Rhue Morton: Die Welle Referat

Phase 6: Auflösung der Welle?: Laurie will nicht zur "großen Veranstaltung" gehen, und deshalb wendet sich ihr Freund David von ihr ab. Ihr Vater erzählt ihr von einem Jungen Juden, der, weil er nicht in die Welle eintreten wollte, zusammengeschlagen wurde. Sie beschließt eine Sonderausgabe der Schülerzeitung zu machen, und findet auch noch ein paar "verbündete", die nicht in der Welle sind, die ihr helfen. Unterdes werden die rufe der Eltern immer größer, besonders nach der "großen Veranstaltung", das die Welle etwas böses ist, und die Eltern beschweren sich. Amy, Lauries beste Freundin rät ihr ab, den Artikel zu Drucken, weil er viel zu feindlich geschrieben ist, aber als sie ihn doch druckt, verkracht Laurie sich auch noch mit Amy. Die Zustimmung der Lehrer (insbesondere Footballrrainer Schiller), der früher begeistert von der Welle ist, belauscht Ben durch Zufall und hört nur negatives. Die Welle wird also von innen durch Lauries Artikel, von außen durch die Eltern, und der "Führer" wird durch den Direktor beeinflußt. Die Übriggebliebenen "Gläubigen" beschließen mit Davids Hilfe die Gefahrenquelle Laurie auszuschalten.

Phase 7: Einsicht: Die Auseinandersetzung zwischen David und Laurie endet damit, das er sie mit beiden Armen festhält, und zu Boden wirft. Jetzt bemerkt David, was er getan hatte, und kommt auf die Seite von Laurie. Auch Ben Roß wird von seiner Frau überzeugt das Experiment zu beenden. Als Laurie und David auch noch zu ihm nach hause kommen um ihm das selbe zu sagen, beschießt er es zu tun. Er läßt alle Mittglieder versammeln, unter dem Vorwand das es einen größeren Führer gäbe und das an allen Schulen dieses Experiment läuft und zeigt ihnen ein Bild von Adolf Hitler, worauf er dann das Experiment mit den Worten "Es war ein großer Erfolg" beendet. Die Schüler gehen leicht verstört aus dem Saal - hiermit endet die Inhaltsangabe, die doch sehr umfangreich und somit gut ist!

Hilf uns und deinen Freunden, indem du diese Seite teilst, verlinkst und bewertest

4.2 / 5 Sternen (10 Bewertungen)
  • Autor: Nicht angegeben
  • Fach: Deutsch
  • Stufe: Keine Angabe
  • Erstellt: 2006
  • Note: Ohne Wertung
  • Aktualisiert: 05.07.16

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe jetzt deine Meinung

    Was ist 15 - 11? Ergebnis:  
Wähle dein Bild:

Mitmachen

Drag & Drop oder: Durchsuchen... Endungen: .doc(x) .xls(x) .ppt(x) .pdf .txt .rtf .jpg .gif .png .bmp

Danke für deinen Besuch bei Schulzeux.de

Zeig diese Seite deinen Freunden

Mithelfen ist ganz einfach

Du hast sicher auch noch Hausarbeiten, Vorträge etc. auf deinem PC. Veröffentliche sie in wenigen Sekunden und hilf damit tausenden Mitschülern.

Mehr Infos

Schulzeux.de auf Facebook

Schulzeux.de bei Google+