Schulzeux.de > Deutsch

"Sehnsucht" Gedichtinterpretation (Joseph von Eichendorff)

Inhaltsverzeichnis

Joseph von Eichendorff: "Sehnsucht" Gedicht-Interpretation / Gedichtanalyse

Joseph von Eichendorff gliedert sein Gedicht in 3 Strophen mit jeweils 8 Zeilen. Im gesamten Gedicht sind Kreuzreime zu finden. Zuerst steht Eichendorff am Fenster,er sieht alles aus der Ich-Perspektive.Doch mit der 2. Strophe passiert eine Wende,Eichendorff sieht nun die Dinge aus der Vogelperspektive,mit der er das Land überblickt.In der 1. und 2. Zeile baut Eichendorff eine romantische Stimmung auf ("es schienen so golden die Sterne,Am Fenster ich einsam stand")."das Herz mir im Leibe entbrennt ist eine sehr dramatische und poetische Schreibweise Eichendorffs.Den Ort des Geschehens empfinde ich,dass Eichendorff nicht einen bestimmten gewählt hat,sondern einen Ort der Poesi,der Sehnsucht.Generell ist sein Gedicht mit vielen romantischen Zügen versehen,auch die Naturverbundenheit kommt deutlich zum Ausdruck.Weiterhin beschreibt er die Leichtigkeit der beiden Gesellen.

Eichendorff idt ein Dichter der Romantik,welches sich in seinem Werk deutlich zeigt.Er schreibt sehr musikalisch außerdem kommt eine melancholische Sehnsucht nach dem Verlorenem zum Ausdruck.Besonders die Gegensätze in Eichendorffs Gedicht stechen bei näherem Betrachtem ins Auge.Eichendorff,es ist davon auszugehen,dass die Person im Gedicht Eichendorff selbst ist,ist einerseits der Natur so nah,doch es ist alles nur ein Traum Eichendorffs.Er wäre so gerne wieder in der Natur,würde die Vögel zwitschern hören,das Rauschen des Baches,doch all dies spielt sich weit draußen ab.

Denn Eichendorff steht an seinem Fenster,schaut hinaus,lauscht den Geräuschen der Nacht,ist mit seinen Gedanken in der Ferne und dennoch gefangen.Eichendorff möchte frei sein,wie die beiden Gesellen.Sie reisen frölich durch das Land,können tun und lassen was sie wollen,erfreuen sich ihres Lebens.Eichendorff würde gerne diese Freiheit gegen sein Leben eintauschen,doch ihn hällt etwas davon ab einfach seine Sachen zu packen und seinen Herzenswünschen nachzugehen.Wahrscheinlich ist es sein Beruf,denn Eichendorff ist zu der Zeit,in der er das Gedicht geschrieben hat Beamter in Berlin.Er hat eine Verpflichtung,die er wahrnemen muss.Er scheint der Vergangenheit nachzutrauern,denn sein Gedicht scheint seine Sehnsüchte zu äußern.Sein Gedicht ist komplexer als es auf den 1. Blick erscheint und gibt einen guten Einblick in die Denk- und Schreibweise eines Dichters in der Zeit der Romantik.

Hilf uns und deinen Freunden, indem du diese Seite teilst, verlinkst und bewertest

4.3 / 5 Sternen (4 Bewertungen)
  • Autor: Nicht angegeben
  • Fach: Deutsch
  • Stufe: Keine Angabe
  • Erstellt: 2014
  • Note: Ohne Wertung
  • Aktualisiert: 12.08.16

Schreibe jetzt deine Meinung

    Was ist 12 - 11? Ergebnis:  
Wähle dein Bild:

Mitmachen

Drag & Drop oder: Durchsuchen... Endungen: .doc(x) .xls(x) .ppt(x) .pdf .txt .rtf .jpg .gif .png .bmp

Danke für deinen Besuch bei Schulzeux.de

Zeig diese Seite deinen Freunden

Mithelfen ist ganz einfach

Du hast sicher auch noch Hausarbeiten, Vorträge etc. auf deinem PC. Veröffentliche sie in wenigen Sekunden und hilf damit tausenden Mitschülern.

Mehr Infos

Schulzeux.de auf Facebook

Schulzeux.de bei Google+