Schulzeux.de > Geschichte

Deutschland im Kalten Krieg Referat

Inhaltsverzeichnis

Stichpunktartiger Überblick und tlw. Vergleich zwischen DDR und BRD. Auch sehr gut als Referat zum Thema Geschichte Deutschlands von 1945 bis zur Wiedervereinigung (Referat) geeignet! Hauptthemenfeld ist die Geschichte Nachkriegsdeutschland in der Nachkriegszeit der DDR und BRD.

1. Pläne:

• Endgültige Vernichtung der Nazityrannei
• Deutsches Volk sollte kein Selbstbestimmungsrecht erhalten
• Zerstückelung Deutschlands nach dem Krieg
• Bedingungslose Kapitulation
Entschlüsse:
• Aufteilung Deutschlands in seinen Grenzen von 1937 in Besatzungszonen mit Regierungsgewalt beim jeweiligen Befehlsoberhaber der Besatzungszone
Berlin unter gemeinsamer Verwaltung
• Kontrollrat der Alliierten für ganz Deutschland betreffenden Fragen

2. Bestimmungen des Potsdamer Abkommens:

• Besatzungszonen werden durch die jeweiligen Besatzungsmacht regiert
• Gleichbehandlung des dt. Volkes deutschlandweit
• Entmillitärisierung und Abrüstung sowie Zerschlagung der kriegs- und überwachungsdienlichen Industrie
• Verbreitung des Gefühls der totalen Niederlage und den damit verbundenen Gefühl des Chaos und Elends
• Vernichtung des NSDAP-Staates
• Verbreitung der demokratischen Grundlagen
• Verhaftung aller wichtigen und einflussreichen Nazianhänger
• Dezentralisation der Verwaltung Dt. und Aufbau einer örtliche Selbstverwaltung
Bildung von demokratischen Parteien mit Versammlungsrecht
• Keine zentrale Regierung Dt. auf Zeit
• Dezentralisierung der Wirtschaftskraft
• Dt. auch während der Besatzungszeit eine wirtschaftliche Einheit

3. Länderreform:

• Errichtung von Verwaltungszonen
• Bildung der Länder Mecklenburg, Thüringen, Sachsen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Bayern, Württemberg- Baden, Baden, Hannover, Kreis Lindau, Württemberg-Hohenzollern, Rheinland-Pfalz, Saarland, Hessen sowie durch Auflösung preußischer Provinzen Schleswig-Holstein, Niedersachsen, NRW
• Auflösung Preußens
• In fr. Zone Förderung des extremen Föderalismus

Bodenreform in der SBZ

• Entschädigungslose Enteignung von Besitz über 100 ha
• Verteilung des Landes in Parzellen á 5 – 10 ha
• Ab 1952 LPGs (Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaften)
• Entschädigungslose Enteignung von Banken
• Enteignung der Industrie und Gründung von Volkseigenen Betrieben (VEG)

Reparationen:

• Reparationen durch Produktionsgüter aus eigener BZ
• Technologieraub der USA im Wert von 10 Mrd. $
• SU demontiert fast alle industriellen Betriebe sowie Gleisanlagen. Entwendung der Produktionsgüter und dt. Forscher

4. Alliierte Besatzungszone (BRD)

• Errichtung eines brit.-amerikanischen Teilstaates zur Verhinderung der totalen Macht der SU über Dt.
• Konfrontationskurs mit der SU
• 1946 Ende der Reparationszahlungen in den jeweiligen Zonen
• Zusammenschluss der brit. Und amer. Zone = Bizone
• Ökonomischer Aufschwung
• Eingliederung der fr. Zone zur Bizone = Trizone

5. Wirtschaft BRD

• Vertiefung der Ost – West Grenze durch Marshallplan und Währungsreform
• Beschleunigung des ökonomischen Aufschwungs in ganz Europa. Gründung der OEEC = Heutige EG
• West – Zone erhält 1,56 Mrd. $ überwiegend in Rohstoffen
• Dt. als Rohstoff- und Nahrungsmittelimporteur und Wergzeug-, Maschinen-, und Fertigproduktexporteur
• Aufschwung erhält Dynamik und Dauerhaftigkeit
• Durch wirtschaftlichen Erfolg in West - Zone Druck auf SBZ

6. Folgen:

• Zerfall der Kriegsallianz
• Ende der Zwangswirtschaft durch die Währungsreform in West-Dt.
• Belebung der Konjunktur in West-Dt.
• Berlin Blockade
• Verstärkung der antikommunistischen Denkens im Westen
• Aus Sieger und Besiegten werden Freunde
• Aus Besatzer wird Schutzmacht vor dem Kommunismus

7. Recht, Gesetz und Demokratiebestreben

• Schaffung eines teilweise unveränderbarem Grundgesetz
• Festlegung der Ausrichtung von Parteien
• Konstruktives Misstrauensvotum zur Verhinderung einer regierungslosen Zeit
• Allgemeine Gleichstellung von Mann und Frau (politisch + rechtlich und öffentlich)
• Einführung der sozialen Markwirtschaft (Kapitalismus mit sozialstaatlicher Bindung)

8. Kleine Zeittafel der Außenpolitik BRD

• November 1949: Beitritt in Internationale Ruhrbehörde, Europarat sowie Konsulats- und Handelsbeziehungen mit Weststaaten
• 1951: Ende des Kriegszustandes, Beitritt zum Allgemeinen zoll- und Handelsabkommen (GATT), größerer Einfluss in Außenhandel, Aufnahme in den Europarat
• 1953: Regelung der Vor-, Nachkriegsschulden und Reparationen im Londoner Abkommen
• 1952: Bildung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS), Ende der Ruhrstatute
• 1954: Aufbau der Bundeswehr, Beitritt zur NATO und Westeuropäische Union (WEU)
• 1955: Ende der Besatzungsstatut, BRD = souveräner Staat (Pariser Verträge)
• 1956: Allgemeine Wehrpflicht, Eingliederung des Saarlandes
• 1957:BRD einer der Gründer der EWG (Europ. Wirtschaftsgemeinschaft) und der EURATOM (Eu. Atomgemeinschaft)
• 1963: Elysée Vertrag = Aussöhnung mit Frankreich

9. DDR - Außenpolitk

• Versuche der Wiedervereinigung Dt. jedoch mit Ostblockanbindung
• 1950: Anerkennung der Oder-Neiße-Grenze zu Polen, Beitritt in die östlichen Wirtschaftshilfegemeinschaft (RGW)
• 1954: 75% Außenhandel mit Ostblock, Erweiterte Souveränität der DDR nach Scheitern der Berliner Außenministerkonferenz, Ende der sowjetischen Demontage, SU erklärt Unabhängigkeit der DDR, Beitritt in den Warschauer Pakt
• 1956: Aufbau der Volksarmee (NVA)
• 1962: Allgemeine Wehrpflicht
• Ende der Beziehung zur BRD

10. BRD Wirtschaftslage

• Soziale Marktwirtschaft
• US-Finanzhilfe
• Währungsreform
• Rekonstruktionseffekt nach dem Krieg
• Erfahrung des Erfolges für alle im demok. System
• Modernisierungsschub
Koreakrieg erhöht Exportnachfrage
• Starrer Wechselkurs (1$ = 4,20 DM)
• Niedrige Löhne
• Wenig Sozialabgaben
• Hohe Qualifikation
• Lange Arbeitszeiten
• Binnennachfrage steigend

11. DDR Wirtschaftslage

• Einführung der Planwirtschaft 1948
• Kollektivierung der Landwirtschaft in den 50igern
• Aufbau der Schwerindustrie
• Volkseigene Betriebe wurden errichtet
• Handel wird verstaatlicht

12. Revolten in der DDR

• Stalins Tod und ungeordnete Machtverhältnisse
• Zurücknahme einiger Maßnahmen zum Ausbau des Sozialismus, jedoch Erhöhung der Arbeitsnorm um 10%
• 16. Juni 1953 Aufstand der Bauarbeiter (Verbreitung durch das ganze Land)
• Neben wirtschaftlichen jetzt auch politische und rechtliche Forderungen (freie Wahlen, Wiedervereinigung)
• 17. Juni 1953 Sowjetische Panzer drängen Demonstranten zurück. Warnschüsse. 51 Tote, 20 standrechtlich Erschossene, 6000 Verhaftete, 2 zum Tode Verurteilte.

13. DDR Ambitionen

• Erneuter Versuch Westberlin zu annektieren, löst Flüchtlingswelle aus (Jugendliche, Akademiker, Intellektuelle, Facharbeiter)
• Schutz vor antifaschistischen und antiimperialistischen Einflüssen
• Beendigung der Massenflucht durch Schließung der Grenzen

14. BRD Politik

• Machtwechsel: CDU/CSU in der Opposition nach 20 Jahren Regierungsarbeit
• Bestätigung der Ostblockpolitik der sozialliberalen Koalition
• Rücktritt Willy Brandt nach Spionageaffäre Guillaume sowie Ölschock durch Wirtschaftskrise
• Innere Sicherheit gefährdet durch Terrorismus und Wirtschaftskrise
• Zielunklarheit der Politik
• Pluralisierung der Lebensstile
• Etablierung der Grünen
• Anbahnung des Bündnisses Rot – Grün
• Politikverdrossenheit
• Luxuskonsumgüterverbrauch steigt
• Zufriedenheit mit dem demo. System

15. Kleine DDR-Politik Zeittafel

Wissenschaftlich und technische Revolution
• Neues Ökonomisches System der Planung und Leitung (NÖSPL)
• 1967: Zentralisierung der Planung
• Ideologischer Erziehungsauftrag
• Aufbau des Bildungssystems
• Resignation

Ab 1971 Amtsbeginn Honecker

• Neubau von Wohnungen
• Ausbau von Kindergärten und Vorschulen
• Mangelwirtschaft durch Weltwirtschaftskrise
• Verschärfung des Strafrechtes gegen Staatsgegner und –kritiker

Ab 1983

• Allgemeine Systemkrise
• Ökonomischer Niedergang
• Umweltkatastrophen
• Glaubwürdigkeitskrise
• Distanz zum Staat
• Außenpolitische Isolierung
• „Staat auf Zeit“ – Gedanke
• Ausreisewellen

16. Untergang der DDR

• Wachsender Unmut über DDR-Regierung
• Oppositionsbildungen
• Ausreisewelle über Ungarn-Österreich nach Deutschland
• Forderung nach Grundrechten (Presse-, Meinungs-, Versammlungsfreiheit, etc.)
• „Friedliche Revolution“
• Anstrebung der Systemangleichung und folgender Wiedervereinigung
• Neuwahlen bringen CDU als Sieger hervor
• Ende der DDR

Hilf uns und deinen Freunden, indem du diese Seite teilst, verlinkst und bewertest

- Noch keine Bewertung -
  • Autor: Nicht angegeben
  • Fach: Geschichte
  • Stufe: 11. Klasse
  • Erstellt: 2007
  • Note: Ohne Wertung
  • Aktualisiert: 15.08.16

Schreibe jetzt deine Meinung

    Was ist 13 - 8? Ergebnis:  
Wähle dein Bild:

Mitmachen

Drag & Drop oder: Durchsuchen... Endungen: .doc(x) .xls(x) .ppt(x) .pdf .txt .rtf .jpg .gif .png .bmp

Danke für deinen Besuch bei Schulzeux.de

Zeig diese Seite deinen Freunden

Mithelfen ist ganz einfach

Du hast sicher auch noch Hausarbeiten, Vorträge etc. auf deinem PC. Veröffentliche sie in wenigen Sekunden und hilf damit tausenden Mitschülern.

Mehr Infos

Schulzeux.de auf Facebook

Schulzeux.de bei Google+