Schulzeux.de > Geschichte

Schutzstaffel SS Referat

Inhaltsverzeichnis

Vortrag-Referat in Stichpunkten  zur Schutzstaffel SS im dritten Reich, den Zielen, der Gründung, der Entwicklung und Definition der Schutzstaffel SS:

Referat SS (Schutzstaffel) im 3. Reich

o Hauptträger d. nat.- soz. Terrors, in Nürnberger Prozessen 1946 zur verbr. Organ. erklärt

Gliederung des Referats zur Schutzstaffel SS:

1. Entstehung
2. Allgemeines
2.1. Waffen- SS
2.2. SS- Totenkopfverbände
2.3. Leibstandarte Adolf Hitler
2.4. Engverknüpfte Organisationen
3. Aufgaben
4. Personal
5. Kriegseinsatz
6. Ideologie
7. Heinrich Himmler
8. Quellen

1. Entstehung der Schutzstaffel SS:

o 1925,,Stoßtrupp Hitler" gegr.
o anfangs Unterorganisation SA (Sturmabteilung)
o 1925 Neugründung der NSDAP SS zum Schutz,,Führer" u. NSDAP- Funktionäre gegründet
o formal der SA unterstellt, somit Ernst Röhm
o Machtübernahme 1933 50.000 Mitglieder (1929: 280)
o ab 1929 unter Reichsführer Heinrich Himmler
o Himmlers Führungsapparat
- neben SS- Amt für allg. Führung u. Verwaltung
- ab 1931 Rasse- und Siedlungsamt, später Rasse- und Siedlungshauptamt (RuSHA)
- SD- Amt (Sicherheitsdienst) (von R. Heydrich gegr. Nachrichtendienst gegen polit. Gegner, ab 1936 offizieller Nachrichtendienst d. Reiches
- Himmler 1936 Ernennung „Reichsführer SS und Chef dt. Polizei“
o „Polizeidienst“ innerhalb NSDAP
o nach Röhmputsch 1934 (Ermordung der SA-Führer, SA zu mächtig)
o SS mächtigste Organisation im Reich da SA keine polit. Macht
o selbständige Organisation, nur Hitler Rechenschaft o lesen S. 197 u. – 198
o Geheimdienst SD, Konzentrationslagersystem (Bewach., Verwalt., wirtschaftl. Ausnutzung), Wirtschaftsunternehmen, Forschungsinstitute, Waffen- SS
Folie S. 200- 201
o SS sollte Kampftruppe blutsmäßig bester Deutscher werden
o 1934 Bildung der,,Leibstandarte" und,,Politischer Bereitschaften"
o Ende 1934: Verfügungstruppen (1939: 240000 Mtgl.)
o März 1935: SS als Wehrpflichterfüllung akzeptiert
o 1. April 1936 Finanzierung durch Staat und SS-Dienst als Wehrpflichterfüllung
o 1936 Wachmannschaften,,SS-Totenkopfverbände" genannt
o Anbindung von ehem. Polizei-Verfügungstruppen an die Totenkopfverbände
o Allmähliche Übernahme Polizei, ab 1936 untersteht Polizei
o 1940 wird Gottlob Berger Chef des SS-Hauptamtes
o 1944 knapp 1 Million Mitglieder

2. Allgemeines zur Schutzstaffel SS:

o S. 91 Lb. Oben rechts Uniform
o schwarze Uniform m. Hoheitszeichen u. Totenkopf an Mütze, SS- Rune an Kragenspiegel u. Hakenkreuzbinde a. Arm
o Schwur auf Hitler: „Ich gelobe dir und den von dir bestimmten Vorgesetzten Gehorsam bis in den Tod.“
o Heiratsgenehmigung
o strenge Auswahlkriterien: Körperbau, soldat. U. pers. Allgemeineindruck in Stehen, Haltung u. Bewegung
o finanzielle Unterstützung „Freundeskreis Reichsführer- SS“ u. Org. Fördernde Mitglieder
- Unterverbände:

2.1. Die Waffen-SS

- ist der Teil der SS, die nicht von der NSDAP, sondern vom Staat finanziert wurde
- umfasst alle vom Staat finanzierten SS-Teile (Junkerschulen, milit. Verbände, deren Ersatzeinheiten, Totenkopfstandarten
- stellt somit die Mehrheit aller SS-Angehörigen
-entstand aus: Einheiten d. polit. Bereitschaften u Leibstandarte
- war der rein militärisch eingesetzte Teil
- keine rassischen Greueltaten aber oftmals Massaker gegen Zivilisten
- stellte in II. WK milit. Divisionen für Fronteinsatz u. Führer u. Mannschaften für Einsatzgruppen der Sicherheitspolizei u. SD
- seit 1040 offizielle Bez. Für bewaffnete Truppen d. SS
- Freiwillige nach streng körperlichen u. rassischen Gesichtspunkten ausgesucht Abstammungsnachweis
- in Krieg nicht möglich, 1944 400000 Reichsdeutsche, 310000 Volksdeutsche 200000 Freiwillige aus allen Ländern Europas

2. 2. Totenkopfverbändeund Zeichen der Schutzstaffel SS (Uniform)

- KZs und Säuberungsaktionen, milit. Ausbildung v. Angeh. Der Allg. SS
- 1938: 8500 Mtgl.
- 1. SS- Wachverband v. Theodor Eicke aufgestellt 1933
o KZ Dachau gebaut, SS-Standartenfühgrer
o v. Himmler zu „Inspekteur d. Konzentrationslager u. SS-Wachverbände“
- Anteil d. Entlassenen ziemlich hoch (vergleich andere)
- lesen 207 u.
- 1936 offiziell „SS-Totenkopfverbände“
- Totenkopf auf rechtem Kragenspiegel u. Mütze
- bestimmt als „stehende bewaffnete Truppe d. SS zur Lösung v. Sonderaufgaben poliz. Natur
- weder TeilWehrmacht noch Polizei
- nur freiwillige, die schon Wehrpflicht in Wehrmacht
- bis dahin meist 16- 19 jährige in Wachverbänden
- Ende 1938 4 Totenkopfstandarten mit je 1200 Mann KZ Dachau, Sachsenhausen, Buchenwald, Flossenbürg, Mauthausem
- 1940 aufgelöst, Mannschaften von Waffen- SS übernommen

2.3. Leibstandarte Adolf Hitlers

- Juni 33 gegründet
-120 Ausgewählte Männer
- 1. Verband auf Hitler pers. vereidigt,
- ohne gesetzl. Grundlage, Hitlers Privattruppe, Stabswache für Schutz Hitlers

2. 4 Engverknüpfte Organisationen (aber auch Rivalen)

- Geheimdienst (SD)
° 1931 gegründet (unter Führung Reinhard Heydrich)
° Stark selektierte Untergruppe
° Zunächst nur,,harmlose" Spionage
° Kontrolle der SS (,,Rollkommandos" zur Vollstreckung von Todesurteilen in den eigenen Reihen)
- Geheime Staatspolizei (Gestapo)
° stand außerhalb geltenden Rechts (nur Führer ver-antwortlich) - weit reichende Befugnisse, mit schonungsloser Brutalität angewendet

3. Aufgaben der Schutzstaffel SS:

-Exekutivorgan des NS-Regimes
-> ganz wichtig für das SS-Referat  zu sagen dass es sich hier um eine fast schon außerstaatliche Exekutiv-Institution handelt
- Einsatztruppen in besetzten Gebieten
- Leitung der KZ
o Verhaftung
o Bewachung der Gefangenentransporte
o Verwaltung
o Tötung (Erschießungskommandos, Gaskammern)
o Beseitigung der Leichen (Verbrennungskammern)
- Verfolgung politischer Gegner, sowie von Juden und Angehörigen von Minderheiten
- Einsatz als zweite Front die hinter SA herzog und für,,Säuberung" der eroberten Gebiete sorgte
- Maßgebliche Beteiligung am Völkermord und am Terror in Ganz Europa

4. Personal der SS:

- Aktive Nazis, Idealisten
- Abenteurer
- Menschliche Monster die dort ihren Trieben nachgehen konnten (KZs)
- Aber auch viele Zwangseinberufene
- Ausländer, Söldner
- Gegner d. Kommunismus
o Erhöhter Menschenbedarf durch hohe Verluste
o Gegen Ende des Krieges Vielvölkerarmee aus Söldnern und Zwangsverpflichteten (Niederländer, Franzosen,Norweger,Finnen,Briten,Russen,Tschechen,Ungarn,Polen,Italienern,etc.)

5. Kriegseinsatz:

- Hitlers Entscheidung zum Einsatz,,seiner" Truppe weil:
· Sonst kein Respekt unter Bevölkerung
· Verherrlichung des Nationalismus- der SA ein Beispiel geben
- Einsatz ab Kriegsbeginn
- Immer an der spitze der Front
- Erfolgreichste Truppe im Krieg
- in Krieg wegen Verluste „arische“ Männer eingezogen
· Eliteeinheit mit größtem Respekt beim Feind (Brutalität)
· Bessere Ausrüstung als SA
· Kleine Einsatztruppen zum Einsatz in kritischen Schlachten
· Aber auch die höchsten Verluste (rund 1/3; und 36 Generäle)

6. Ideologie und Selbstverständnis der Schutzstaffel SS:

o ureigentliches Ziel war die allmähliche Errichtung einer germanischen Oberschicht
o Bis 1939 wurden Mitglieder nur mit Gesundheitstest und Abstammungsnachweis aufgenommen (mind. 1,80m; Stammbaum bis 1750 rein,,deutschblütig"; Charakter musste -im nationalist. Sinne- einwandfrei sein)
o Elite-Ideal gestärkt durch:
·,,gute" militärische und weltanschauliche Schulung (Junkerschulen)
· zunächst gründliche Personalauslese (später nicht mehr möglich)
· Ordensburgen, Kameradschaftsgelübde, etc.

7. Heinrich Himmler und die Schutzstaffel SS

· * München 7.10.1900
· Politiker d. NSDAP
· Diplomlandwirt, nahm 1923 an Hitlerputsch Teil
· Trat 1925 NSDAP bei
· Nach Ernennung zum reichsführer- SS 1929 baute SS zu starker parteiinternen Polizeiorgan. Aus
· Mit rassist. Bestimmten hierarchisch- elitären Selbstverständnis,
· Nach Machtergreifung 1933 Polizeipräsident v. München organ. Polit. Polizei in allen Ländern
· April 1934 durch Göring als Ministerpräsident v. Preußen zu stellvertr. Leite u. Inspekteur d. preuß. Gestapo
· 30. 6./ 1.7. 1934 an Ausschaltung aller SA- Führer
· Machtstellung durch Herauslösung. SS als Sonderorganisation gestärkt
· 1936 Ernennung zu „Reichsführer- SS und Chef d. dt. Polizei“
· Staatssekretär erreichte enge Verschmelzung von SS und Polizei
· Baute staatl. Sicherheitsapparat zu weit verzweigtem Kontroll- u. Überwachungssystem u. Terrorinstrument aus
· Herrschaftsbereicht umfasste neben Polizei seit 1933 aufgebauten Konzentrationslagersystem (Heydrich)
· Auftrag zu Bildung Waffen- SS
· Okt. 1939 Reichskommissar f. Festigung dt. Volkstums
· - leitete Umsiedlungs- u. Zwangsgermanisierungspolitik in O u. SO Europas
· nach dt. Angriff auf UdSSR (22.6.1941) mit Heydrich Organisator d. „Endlösung der Judenfrage“
· ab 1943 Reichsinnenminister, nach 20.7.1944 Oberbefehlshaber d. Ersatzheeres
· 23./24. 4. 1945 Kapitulationsangebot an Westmächte
· - Hitler enthebt sämtlicher Ämter 28.4.1945
· in Mai 1945 in brit. Gefangenschaft
· + bei Lüneburg, 23. 5. 1945, Selbstmord

ANZEIGE Klassenfahrt
Jugendreise.de organisiert erlebnisreiche Schüler Klassenfahrten und fast jede Form von anderen Gruppenreisen.

8. Quellen:

Meyers großes Taschenlexikon
Geschichtslehrbuch
Nationalsozialismus- Begriffe aus der Zeit der Gewaltherrschaft 1933- 1945 v. Hilde Kammer u. Elisabet Bartsch
Internet. www.hausarbeiten.de ,  http://www.grin.com/e-book/97709/die-ss-im-3-reich

Hilf uns und deinen Freunden, indem du diese Seite teilst, verlinkst und bewertest

4.1 / 5 Sternen (16 Bewertungen)
  • Autor: Nicht angegeben
  • Fach: Geschichte
  • Stufe: 13. Klasse
  • Erstellt: 2000
  • Note: 1-
  • Aktualisiert: 16.07.16

Schreibe jetzt deine Meinung

    Was ist 12 - 8? Ergebnis:  
Wähle dein Bild:
  • Jo schrieb am 16.06.2013:

    diese seite ist die beste die ich bisher gefunden habe ich grig so lokker die GFS fertig vieln dank an alle die diese seite gemacht haben und die die ganzen informtionen dort eingetippt haben nochmals danke an alle.

  • tessi schrieb am 12.10.2012:

    Vielen Dank, ich muss ein Referat über die SS halten und ich glaube, ohne diese Seite wäre ich nie fertig geworden ;-) DANKE!

  • melly schrieb am 18.05.2011:

    wow der text ist 1 mio mal besser als der von wikipedia.
    er ist sehr gut strukturiert und ist sehr informativ.
    danke, den ich muss etwas darüber etwas wissen
    mfg
    melly

    admin: Das nenn' ich mal ein Kompliment - vielen Dank, da wird sich der Verfasser aber freuen (...)

    Generell ist das Thema SS und SA hochinteressant und noch längst nicht "ausgeforscht". Dran bleiben!

Mitmachen

Drag & Drop oder: Durchsuchen... Endungen: .doc(x) .xls(x) .ppt(x) .pdf .txt .rtf .jpg .gif .png .bmp

Danke für deinen Besuch bei Schulzeux.de

Zeig diese Seite deinen Freunden

Mithelfen ist ganz einfach

Du hast sicher auch noch Hausarbeiten, Vorträge etc. auf deinem PC. Veröffentliche sie in wenigen Sekunden und hilf damit tausenden Mitschülern.

Mehr Infos

Schulzeux.de auf Facebook

Schulzeux.de bei Google+