Schulzeux.de > Geschichte

Die Könige Polens

Inhaltsverzeichnis

Friedrich August I. – August II.

  •   geboren am 12.05.1670 in Dresden
  •   gestorben am 01.02.1733 in Warschau
  •   König von Polen 1697-1704, 1709-1733
  •   1. Amtsperiode: Tod des polnischen Königs Johanns III. 1696
  •   es stehen neun Kandidaten zur Königswahl
  •   Prinz Conti (Vetter Ludwig XIV.), Peter der Große gegen den französisch orientierten König von Polen
  •   Krönung am 15.09.1697 in Krakau
  •   Nordischer Krieg: Gewinnung von Podolien und ein Teil der Ukraine 1699 im Calowitzer Frieden
  •   polnisch-dänisches Bündnis (29.03.1698)
  •   Schutz- und Truppenbündnis mit Russland (1703)
  •   Kriegsmanifest von 1700
  •   Karl XII. schlägt Peter den Großen
  •   1701: Vereinbarung zwischen Polen und Russland
  •   Polen verliert gegen Schweden => August II. wird 1704 abgesetzt (durch Karl XII.; eingesetzt wird Stanislaus I.)
  •   2. Amtsperiode: Annulierung des Friedens von Altranstädt
  •   Allianz mit Dänemark (Friedrich IV.)
  •   Preußen tritt antischwedischer Koalition bei (für Stettin)
  •   angestrebte Entmachtung des Reichstages (Sejm) durch Besetzung
  •   Vereinigung der Kronarmee und sächsischen Truppen erwünscht
  •   Einführung absolutistischer Strukturen erwünscht
  •   Umwandlung in Erbmonarchie
  •   Aufstand 1715/16 der Konföderation von Tarnograd angeführt durch Marschall Ledochówski und Graf Branicki
  •   Thron in Gefahr
  •   kleinadliger Aufstand, Großadel vermittelte
  •   1716 Frieden von Warschau und 1717 Sturm Sejm

o einmalig wurde das Liberum Veto ausgesetzt

o sächsische Truppen müssen Polen verlassen

o August II. darf nur max. 3 Monate nach Sachsen reisen, alle 2 Jahre

o Truppen der Konföderation werden aufgelöst, weitere Konföderation verboten

  • die Reformen Augusts zugunsten der Erbmonarchie stieß auf Russischen Widerstand und Kriegsdrohungen bei

Veränderungen der Verfassung

o polnisches Bündnis mit England und Österreich gegen Russland im Januar 1719

o November 1719: Waffenstillstand von Polen und Schweden => Bündnislösung von Russland

o Schweden gab Ingermanland, Livland, Estland, Ösel und Dägo, dazu Südkarelien mit Wiborg an

Russland ab

o Schweden erhielt dafür Finnland zurück

o durch Kriegsverlauf war Peter der Große mächtiger geworden als zuvor und dadurch eine stetige

Bedrohung für Polen

Stanislaus I. Leszczynski

  •   geboren 20. Oktober 1677 in Lemberg (Galizien)
  •   gestorben 23. Februar 1766 in Lunéville (Lothringen)
  •   König von Polen 1704-1709; 1733-1736
  •   Sohn des Raffal Leszczynski und Anna Jablonowska
  •   ab 1696 Starost von Odolanow
  •   ab 1697 Großmundschenk
  •   ab 1699 Wojewode von Posen
  •   im Staatsdienst als Diplomat bei König Jan III. Sobieski und August II.
  •   seine Gemahlin war Katharina Opalinska
  •   seine zwei Kinder: Anna (* 1699) und Maria (* 1703, spätere Gemahlin vom französischen König Ludwig XV.)
  •   1. Amtsperiode: Entmachtung von August II. am 16. Februar 1704
  •   durch ,,Konföderation von Warschau“ Krönung des Stanislaus I. am 4. Oktober 1705 in Warschau
  •   ,,Konföderation von Sandomierz“ hielt am alten König fest
  •   Entwicklung eines bürgerkriegsähnlichen Zustands (1704-1709)
  •   militärische Kooperation Polens mit Schweden unter König Karl XII.
  •   Schlacht bei Poltowa: am 8. Juli 1709 schlugen die Russen die schwedischen Truppen
  •   August II. erklärte den Altranstädter Frieden für ungültig
  •   erneute Königsernennung des Wettiners 1709
  •   Stanislaus I. Leszczynski flieht nach der Übernahme nach Stockholm, Karl XII. ins Osmanische Reich zu Sultan

Ahmet III.

  •   2. Amtsperiode: nach dem Tod Augusts II. ,,Polnischer Thronfolgekrieg“ (1733-1736)
  •   Rückkehr von Stanislaus I. nach Polen und Anspruchserhebung auf polnischen Thron
  •   11. September 1733: Wiederwahl
  •   erneute Entmachtung; August III. wird neuer polnischer König
  •   ,,Präliminarfrieden“ (3. Oktober 1735)
  •   Flucht nach Königsberg zu Friedrich Wilhelm I.
  •   1736: Überlassung des Herzogtums Bar und Lothringen
  •   Residenz in Lunéville und Commercy

Friedrich August III. – August II.

  •   geboren am 17. Oktober 1696 in Dresden
  •   gestorben am 5. Oktober 1763 in Warschau
  •   König von Polen 1733-1763
  •   geboren als Sohn August II. und Christiane Eberhardine von Brandenburg-Bayreuth
  •   machte eine lange Werbereise (Kavaliersfahrt)
  •   wechselte heimlich 1712 zum Katholizismus
  •   1733: Kurfürst von Sachsen und Großherzog von Litauen
  •   17. Januar 1734: Krönung
  •   Jedoch erst seit 1736 allgemeine Anerkennung (nach dem Thronfolgekrieg)
  •   1738: Frieden von Wien
  •   August hatte wenig Interesse für die Politik und überließ die Verantwortung an Józef Sulkowski und Heinrich Graf

Brühl

  •   Reichstage der Czartoryskis und Potockis blieben erfolgslos
  •   es folgten Adelskämpfe und Korruption
  •   Schwächung des gesamten polnischen Staatswesens

Hilf uns und deinen Freunden, indem du diese Seite teilst, verlinkst und bewertest

- Noch keine Bewertung -
  • Autor: Nicht angegeben
  • Fach: Geschichte
  • Stufe: 2. Semester (Uni)
  • Erstellt: 2009
  • Note: Ohne Wertung
  • Aktualisiert: 14.11.16

Schreibe jetzt deine Meinung

    Was ist 13 - 8? Ergebnis:  
Wähle dein Bild:

Mitmachen

Drag & Drop oder: Durchsuchen... Endungen: .doc(x) .xls(x) .ppt(x) .pdf .txt .rtf .jpg .gif .png .bmp

Danke für deinen Besuch bei Schulzeux.de

Zeig diese Seite deinen Freunden

Mithelfen ist ganz einfach

Du hast sicher auch noch Hausarbeiten, Vorträge etc. auf deinem PC. Veröffentliche sie in wenigen Sekunden und hilf damit tausenden Mitschülern.

Mehr Infos

Schulzeux.de auf Facebook

Schulzeux.de bei Google+