Schulzeux.de > Geschichte

Bürgerrechtsbewegung in den USA (Referat)

Inhaltsverzeichnis

Dieses Referat gibt eine Zusammenfassung zur Bürgerrechtsbewegung der Schwarzen um Gleichberechtigung in den USA, außerdem auch zu Kennedy, zum Sezessionskrieg, zur Sklaverei in den USA, MArtin Luther King etc.

SKLAVEREI

- bis Mitte 19. Jh. noch sehr stark verbreitet
- besonders in Städten der Südstaaten, z. B. New Orleans
- Sklaven arbeiteten auf Baumwollplantagen o. ä.
- Nordstaaten zum Teil schon früh verboten
- Widerspruch: Grundsätze der Verfassung <->Unfreiheit der Sklaven

Sklaven in den USA:

1830 1860
Nordstaaten
Weiße
Sklaven
Freie Schwarze
6.986.000
28.800
138.000
19.338.000
133.000
225.000
Südstaaten
Weiße
Sklaven
Freie Schwarze
3.546.000
1.980.000
182.000
7.034.000
3.839.000
259.000

SEZESSIONSKRIEG

- Sezession: (lat., Absonderung , Trennung ): Austritt der 11 sklavenhaltenden Südstaaten aus den USA 1860/1861, der zum nordamerikanischen Bürgerkrieg, dem sogenannten Sezessionskrieg führte.

- 1854: Gründung einer Partei Rebuklikaner (Gegner der Sklaverei)
- 1860: Kandidat, ABRAHAM LINCOLN, zum Präsidenten der USA gewählt
- wollte Sklavenhaltung verbieten
- Südstaaten: - Sezession erklärt
- durch Einfuhrzölle benachteiligt gefühlt, Produkte teurer
- Bildeten eigenen Saatenbund: die Konfördierten Staaten von Amerika unter Führung des Staatspräsidenten Jefferson Davis

Beginn des vierjährigen Sezessionskrieg (1861-1865)

- äußerst brutal geführter Bürgerkrieg
- ca. 600.000 Menschen starben dabei
- Sieg: der wirtschaftlich, militärisch und von der Bevölkerungszahl her weit überlegene Norden
- Friedensschluss: Südstaaten müssen Verbot der Sklaverei anerkennen
- Kampf der Weißen dagegen, m. H. der Geheimorganisation KU-KLUX-KLAN

Abschaffung der Sklaverei - Änderungen für die Schwarzen

- Gleichheit vor dem Gesetz
- Haben trotzdem kein Wahlrecht, wurde von Steuerzahlung und bestandenen Lesetests abhängig gemacht
- Trennung von Schwarzen und Weißen im Alltag (Segregation, dt.: Rassentrennung) z.B. in öffentlichen Gebäuden, Schulen, Verkehrsmitteln und Gasstätten
- Oberstes Bundesgericht entschied 1869: Trennung in Verfassung vereinbaren

- Nach den zwei Weltkriegen im 20. Jh. verbesserte sich die rechtliche und politische des schwarzen Bevölkerungsteils: endgültige Aufhebung der Rassentrennung und Gewährung gleicher Rechte
- Anstöße, die Benachteiligung der Schwarzen zu beenden durch John F. Kennedy
- Bewegung für Bürgerrechte durch Martin Luther King
- Durch friedliche Demonstrationen und Gesetze: Aufhebung der Rassentrennung und Verbot der Benachteiligung Schwarzer im Beruf und in der Öffentlichkeit

HEUTE

- rechtliche Gleichstellung jedoch keine Angleichung der Lebensverhältnisse
- Durchschnittseinkommen der Schwarzen: ein Drittel geringer als das der Weißen
- Schlechtere Schulbildung
- Häufiger Arbeitslos
- Führungspersonen der Wirtschaft und in der Politik sind sie selten (Obama only..)

Martin Luther King Biografie - I have a dream

- Am 15.01.1929 in Atlanta geboren
- trat mit 15 Jahren ins Morehouse College ein
- wurde mit nur 17 Jahren zum Baptisten-Priester geweiht
- heiratete im Juli 1953 Coretta Scott aus Alabama
- nahm 1954 die Ernennung als Pastor in Montgomery an
- protestierte ohne Gewalt gegen die Rassentrennung
- organisierte einen Bus Boykott (1955-56), um gegen die Rassentrennung in öffentlichen Verkehrsmitteln zu demonstrieren, dauerte 381 Tage, danach Gefängnis für King
- Ende der Demonstration: Verbot der Rassentrennung in öffentlichen Verkehrsmitteln
- Name Kings in der Presse: Neuer Ghandi oder Schwarzer Moses
- 1963 leitete er eine große Bürgerrechts-Kampagne in Birmingham, Alabama
- Menschen setzten sich für das Wahlrecht der schwarzen Amerikaner, die Beendigung der Rassentrennung, eine bessere Schulausbildung und bessere Wohnverhältnisse im Süden ein
- Das Bundeskriminalamt versuchte sein Ansehen in der Öffentlichkeit immer mehr herabzusetzen
- 28. August 1963: der "Marsch auf Washington".
- 200.000 Schwarze und Weiße marschierten gemeinsam in die Hauptstadt ein, um vor dem Denkmal Abraham Lincolns, zu demonstrieren.
- 1964 wurde Martin Luther King Jr. der Friedensnobelpreis für seine Arbeit in der Bürgerrechtsbewegung verliehen.
- Protestmarsch streikender Müllmänner am 4. April 1968, der in Gewalt zu Ende ging
- 4.4.1968 gegen 6 Uhr: Ermordung im Lorraine - Motel
- Einige 100.000 Menschen nahmen an seiner Beerdigung in Atlanta teil

John F. Kennedy Biografie

- John Fitzegrald Kennedy
- Geboren am 29. Mai 1927 in Brookline (Massachusetts, USA)
- Studierte erst in Princetown - Abbruch durch Gelbsucht - mittelmäßiger Student an der Harvard University
- 1937 Reise nach Europa & dortiger Empfang vom Papst & Kardinalsstadtssekretär Pacelli in Rom
- 1940 (mit 23 Jahren) erfolgreicher Abschluß des Studiums
- ab 1941: 2. Weltkrieg war er bei der US- Marine; erst am Schreibtisch in Washington, dann durch seinen einflußreichen Vater Offizier an die Front versetzt & Kommandeur des Schnellbootes PT- 109, welches ein japanischer Zerstörer in zwei Teile teilte
- 6 Tage später: Orden "Purple Heart" für Hilfeleistung für die anderen verletzten Kameraden Bootes
- Damit war seine Marinelaufbahn beendet, da er Rückenverletztungen & Malaria hatte
- nach dem Krieg trat er in die Demokratische Partei ein, wurde 1946 ins US- Repräsentantenhaus gewählt und 1952 für Massachusetts in den Senat
- 1955 schien seine polit. Laufbahn beendet
- 1956 hatte er sich erfolglos um die Vizepräsidentschaft unter Adlai E. Stevenson beworben
- 1957 erhielt er für sein Buch "Profiles in Courage" den Pulitzerpreis
- 1960 wurde er zum Präsidentschaftskandidaten nominiert
- knapper Wahlsieg über den Republikaner Richard M. Nixon
- in den Vietnamkrieg, in dem es um Unabhängigkeit, Einheit und die Vorherrschaft
im Lande ging, hatte John F. Kennedy 17000 US- Soldaten nach Südvietnam
geschickt
- Herbst 1963: Beginn der Reise durchs ganze Land anläßlich seines Wahlkampfes für
die nächsten Präsidentschaftswahlen
- Freitag, der 22. November 1963: Besuch in Dallas/ Texas, wo er von Schüssen in Kopf und Genick
tödlich getroffen wurde
- John F. Kennedy wurde auf dem Nationalfriedhof in Arlington begraben
- 1964 wurden die Vorschläge Kennedys zur Aufhebung der Rassentrennung an
Schulen und öffenltichen Gebäuden in das Bürgerrechtsgesetz aufgenommen

Hilf uns und deinen Freunden, indem du diese Seite teilst, verlinkst und bewertest

4.2 / 5 Sternen (9 Bewertungen)
  • Autor: Nicht angegeben
  • Fach: Geschichte
  • Stufe: 11. Klasse
  • Erstellt: 2013
  • Note: Ohne Wertung
  • Aktualisiert: 05.07.16

Schreibe jetzt deine Meinung

    Was ist 11 - 9? Ergebnis:  
Wähle dein Bild:
  • Günter Münzloher schrieb am 26.11.2011:

    knapp, aber sehr hilfreich. Wer weiß schon, wieso JFK lebenslang Rückenschmerzen hatte und daher während sein gesamten politischen Laufbahn enorm gehandicapped war. Oder dass der Unabhängigkeitskrieg eigentlich Sezessionskrieg hieß und letztlich durch diese ausgelöst wurde. Manchmal sind es eben "kleine" Details, die einem großen Einblick und mehr Verstehen erlauben. Vielen Dank! Günter

Mitmachen

Drag & Drop oder: Durchsuchen... Endungen: .doc(x) .xls(x) .ppt(x) .pdf .txt .rtf .jpg .gif .png .bmp

Danke für deinen Besuch bei Schulzeux.de

Zeig diese Seite deinen Freunden

Mithelfen ist ganz einfach

Du hast sicher auch noch Hausarbeiten, Vorträge etc. auf deinem PC. Veröffentliche sie in wenigen Sekunden und hilf damit tausenden Mitschülern.

Mehr Infos

Schulzeux.de auf Facebook

Schulzeux.de bei Google+