Schulzeux.de > Geschichte

Französische Revolution Referat

Inhaltsverzeichnis

(Vortrag / Referat in Stichpunkten zur Französischen Revolution von 1789 - DEM entscheideneden Ereignis, das die Grundlagen der europäischen Demokratie bis heute ebnete.) Eine genaue Zusammenfassung der Französischen Revolution findet ihr hier.

Gliederung des Referats zur Französischen Revolution:

Frankreich vor der Revolution 2. Hälfte 18. Jh.

Gründe für den Ausbruch der franz. Revolution

Aufklärung

Weitere Entwicklung der franz. Revolution

-> Die Revolution verläuft in 3 Ebenen

Erklärung der Menschenrechte 26.8.1789

Die Legislative, gesetzgebende National-Versammlung (1790-1792)

Die Schreckensherrschaft (1793/94)

Frankreich vor der Revolution 2. Hälfte 18. Jh.:

- Absolutistisches System (König Ludwig XIV:"König von Gottes Gnaden")

- Stämmesystem ->
1. König, Adel

2. Klerus

3. Stand (Von Großbürgertum - Tagelöhner) 95% d. Bev.

- Zentralistische Regierung (Von Versailles aus)

- König leitete fast ausschließlich Innen- und Außenpolitik

-> Aggressive Außenpolitik (Krieg mit England)

Hohe Verschuldung, permanentes Haushaltsdefizit

Merkantilismus:

Wenig Importe - Viele Exporte -> Autarkie

(Unabhängigkeit)

- 1. und 2. Stand sind von direkten Steuern befreit

-> 3. Stand finanziert den franz. Staat

Gründe für den Ausbruch der französischen Revolution:

- Entwicklung in den USA hatten Vorbildcharakter -> USA unterstützten franz. Revol.

- Bauern lebten noch im Feudalsystem -> Unruhen

- Ungerechte Steuerverteilung

- Schlechte Haushaltslage -> Hohe Verschuldung

- Entwicklung der Medien (Zeitung)

- Mißernten, Hungersnot

- Arbeitslosigkeit -> Preisanstieg

- Spaltung des Adels

Aufklärung:

1.) John Locke

- Alle freie Menschen bilden eine Gemeinschaft (Bildung des Staates)

- Kein von Gott berufener Staat, sondern Staatsgründung aus praktischem Grund

- Bildung einer Legislative (Gesetzgebende Gewalt), zum öffentl. Schutz

- Widerstandsrecht des Volkes

- Alle Macht beim Volk (repräsentative Demokratie)

- Gewaltenteilung in a) Exekutive (ausführende Gewalt)b) Legislative (gesetzgebende Gewalt) c) Judikative (rechtsprechende Gewalt)

Zum Thema sehr gut passend ist auch diese Französische Revolution Zusammenfassung als verlinkte Website.

2.) Montesquieu

- Man ist frei innerhalb der Gesetze (Freiheit)

- Für alle Bürger gelten die gleichen Gesetze (Gleichheit)

- Regelung gegen Machtmißbrauch, da jeder Mensch zum Machtmißbrauch neigt.

- Instanzen dürfen nicht miteinander verknüpft sein (Gewaltenteilung)

3.) Rousseau (Contract social = Gesellschaftsvertrag)

- Menschen schließen sich zu Erhaltung ihrer Freiheit und Gleichheit zum Staat

zusammen, daraus ergibt sich, daß alle Macht beim Volk liegt

- Wahrheit, allgemeiner Wille muß nicht unbedingt identisch mit dem Willen Aller,

Mehrheit sein

4.) Smith

- Ursache des Wohlstandes liegt in der Arbeit

- Freie Konkurrenz ergeben soziale Harmonie und Gerechtigkeit

- Dem Staat bleiben lediglich Schutzaufgaben nach innen und außen

Weitere Entwicklung der franz. Revolution:

- Aufgrund der Wirtschaftslage und Hungersnöten, erreicht die Unruhe auch das Land

-> Plünderung, Raub, Mord.

- Ludwig XVI entschloß sich, mit den neu gegründeten Parlamenten zu verhandeln und er

erlaubte die Neugründung der Generalstände

- 5.5.1789 Eröffnung der Generalstände -> Ende des Absolutismus

- 17.6.1789 3. Stand erklärt sich zur Nation

- 14.7.1789 Sturm auf die Bastille -> Machtergreifung des Volkes

- Bauernaufstände als Folge des Bastillesturmes -> Emigrationswelle des Adels,

Zusammenbruch der Verwaltung, Entstehung autonomer Gemeinden

-> Die Revolution verläuft in 3 Ebenen:

1.) Verfassungsrevolution der aufgeklärten Elite

2.) Städtische Volksrevolution

3.) Bauernrevolution

Die Verteilung der Revolution bedroht Adel und Bürgertum und das Land droht ins

Chaos abzurutschen. Durch folgende Maßnahmen konnte man die drei Revolutionen

widerzusammenfassen

- 4./5. 8.1789 Abschaffung der Privilegien des Adels durch die Nationalversammlung -> Aus Ständestaat wird nun Klassenstaat

- Abschaffung der Zünfte & Korporationen, Einführung der Berufs- & Gewerbefreiheit

Erklärung der Menschenrechte 26.8.1789:

-> Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit (Q. 34 /S. 52)

- "Assagnation": Geld soll durch noch nicht verkaufte Kirchengüter abgesichert werden

-> Inflation

- 5.10.1789 Zug der Marktweiber nach Versailles -> König wird verschleppt

Nach engl. Vorbild entstehen in Frankreich pol. Klubs und darunter auch der Jakobinerclub. Sie fühlten sich als heilige Liga der Freiheit und als Auge der Revolution.

- Juli 1790 Zivilverfassung des Klerus

- 3.9.1791 Verkündigung der neuen Verfassung:

- Konst. Monarchie

- schwache Exekutive und legislative Volksvertretung

- Zensuswahlrecht

- Einteilung des Staates in 83 Departements

- Garantie d. Menschenrechte, Rechtsgleichheit, und Privateigentum

- Dezentralisierung

Die Legislative, gesetzgebende National-Versammlung (1790-1792)

- Ablenkung von innerer Not, Furcht vor Emigrantenhetze im Ausland -> Kriegserklärung

gegen Österreich (4. 1792). Beginn der Koalitionskriege

- Wehrpflicht, da Söldnerheer zu teuer und im Widerspruch mit der Verfassung steht

- Neue, nicht statische Heeresordnung (größer, andere, ideologische Auffassung) ->

Siege gegen abs. Heere; Neue Art von Kriegen entstand (größer, härter, brutaler)

- Entstehung der Marseillaise -> Nationalgefühl wird geweckt

- 25.7.1792 Manifest des Herzogs von Braunschweig

- Sturm auf die Tuilerien -> König und Königsfamilie werden interniert

- 2. - 7. Sept.: Septembermorde durch Danton und Marat gebilligt -> Säuberung von

Königstreuen

Das Konvent (1792/1793)

- Sept. 1792 wird Frankreich zur Republik erklärt. -> Neue Zeitrechnung (Kalender)

tritt in Kraft

- Abschaffung der Monarchie -> Hinrichtung des Königs (17. Jan. 1793)

- Royalistische Aufstände

Die Schreckensherrschaft (1793/94)

Dem Staatsnotstand wird mit Härte und Fanatismus erfolgreich begegnet

- 24.6.1793 Verkündung der (Konvents-)Verfassung: die abs. Volksherrschaft sieht Plebiszite für jedes Gesetz vor und hebt die Gewaltenteilung auf; praktisch jedoch nicht verwirklichbar.

- Juli 1793: Robespierre errichtet mit Gefolgsleuten eine Diktatur. Danton beantragt den im April gewählten Wohlfahrtsausschuß (9 vom Konvent gew. Mitgl.) als prov. Regierung mit abs. Vollmacht einzusetzen.

- Terror in den Städten: Revolutionstribunal setzen praktisch die Menschenrechte außer Kraft.

- Abschaffung des Christentums durch "den Kult der Vernunft"

- Wieder neue Zeitrechnung

- Höhepunkt d. Terrors in der "großen Reinigung der Jakobiner" (moral. Beweise genügen zur Verurteilung) -> Zusammenschluß aller Gegengruppen der Jakobiner im Konvent.

- 27.7.1794 Sturz und Hinrichtung Robespierres

- Sept. 1794 Schließung der Rev.-Tribunals und Verbot der pol. Klubs, Verbot der Marseillaise. Terror der Royalisten löst den der Jakobiner und Sansulotten ab.

Das Direktorium (1795-1799)

Als Reaktion auf Terror und Volksdiktatur erhält F. im Sept. 1975 eine neue Verfassung.

-> schwache Exekutive, 5 Direktoren werden in indirekter Zensuswahl gewählt

HIERMIT endet das Referat zur französischen Revolution - wer Interesse an einem Vortrag zur Verbürgerlichung der FRANZÖSISCHEN REVOLUTION. Bei fragen und anmerkungen nur zu, unten habt ihr dazu die Kommentarfunktion.

Hilf uns und deinen Freunden, indem du diese Seite teilst, verlinkst und bewertest

4.3 / 5 Sternen (7 Bewertungen)
  • Autor: Nicht angegeben
  • Fach: Geschichte
  • Stufe: 12. Klasse
  • Erstellt: 2006
  • Note: 1-
  • Aktualisiert: 06.11.16

Schreibe jetzt deine Meinung

    Was ist 1 plus 4? Ergebnis:  
Wähle dein Bild:
  • oly litche schrieb am 22.08.2011:

    hallo!!! mir hat es sehr gut gefallen . also weiter so.

  • .......... schrieb am 09.08.2011:

    also ganz ehrlich: king baba dein kommentar zeigt schon dass du null ahnung von geschichte hast. Ich denke mal das du so etwas im leben aus so eine art und weise nicht hinbekommen würdest, solche leute wie du sind einfach nur dumm und hirnlos; also ehrlich da weiß man net was man noch dazu sagen soll.

    naja zumindest fand ich das sehr gut - man konnte alles gut nachvollziehen war sehr verständnisvoll untergliedert und das wichtigste war drin, also daumen hoch haste super hinbekommen!

  • Moderator schrieb am 01.04.2011:

    Ich glaub das war sogar Trauti :D Jedenfalls entbehrt eine Bewertung deines Beitrags jedweder neutralen Grundlage, weshalb sie gar nicht erst stattfindet. Danke trotzdem für den Content und die Artikelaktualisierung :)

  • king baba schrieb am 31.03.2011:

    jetzt wirklich soll ich meine eigene meinung daruebr aeussern dass ist sehr schlecht der dass geschrieben hat ist ein loser ein sehr grosser loser

  • Hans-Peter schrieb am 29.10.2010:

    Super Sache!!!!!!!!!!!!!

Mitmachen

Drag & Drop oder: Durchsuchen... Endungen: .doc(x) .xls(x) .ppt(x) .pdf .txt .rtf .jpg .gif .png .bmp

Danke für deinen Besuch bei Schulzeux.de

Zeig diese Seite deinen Freunden

Mithelfen ist ganz einfach

Du hast sicher auch noch Hausarbeiten, Vorträge etc. auf deinem PC. Veröffentliche sie in wenigen Sekunden und hilf damit tausenden Mitschülern.

Mehr Infos

Schulzeux.de auf Facebook

Schulzeux.de bei Google+